Connect
To Top

DEL trauert um Aufsichtsrats-Mitglied Ulrich Voll

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) trauert um ihr langjähriges Aufsichtsrats-Mitglied Ulrich Voll.

Der gebürtige Straubinger verstarb kurz nach Vollendung seines 66. Geburtstages an den Folgen einer langen, schweren Krankheit in seiner Heimatstadt. „Wir verlieren mit Ulrich Voll einen sehr engagierten, ambitionierten Kollegen, der das Wohl der DEL und des deutschen Eishockeys immer im Blick hatte. Er wird uns sehr fehlen“, sagte Jürgen Arnold (Ingolstadt), Aufsichtsratsvorsitzender der DEL.

Ulrich Voll, der bis zu seiner Erkrankung als Geschäftsführer für die Stoffel Holding GmbH, langjähriger Hauptgesellschafter der Straubing Tigers, tätig war, wurde erstmals im November 2010 in den DEL-Aufsichtsrat gewählt. „Ulrich Voll war eher ein Mann der leisen Töne, auf dessen fundierte Meinung wir immer sehr viel Wert gelegt haben“, sagte DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke. Ulrich Voll hinterlässt eine Frau und drei Kinder.

Dem Eishockey-Sport war Ulrich Voll auch als Spieler verbunden. Er begann seine Amateur-Karriere 1969 in der Bayern-Liga bei seinem Heimatverein TSV Straubing und spielte seine letzte Saison 1979/80 in der 2. Bundesliga beim Deggendorfer SC.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.