Connect
To Top

PlayStation 4 Pro 4K HDR im Test: F1 2018 – Lass die Kupplung los

Der Sport der Formel 1 ist eine Welt des Glamours, der Spitzentechnologie und des dramatischen Spiels. Wenn wir Lewis Hamilton zusehen und uns bei Geschwindigkeiten von über 200 Stundenmeilen durchkämpfen, sehen wir nur die halbe Geschichte. Wir sehen nicht die Stunden der Entwicklung, Fitnessarbeit und Medieninteraktionen, die den modernen F1-Fahrer ausmachen.

Singleplayer / Multiplayer

Die Fernsehkameras geben uns einen Einblick, was hinter den Kulissen passiert, dass kann uns nur ein Spiel auf der PlayStation 4 direkt in diese schnelllebige Welt versetzen und das Leben eines F1-Fahrers mitwirken lassen.

Seit der Übernahme des Studios in Liverpool im Jahr 2009, hat Codemasters insgesamt eine starke Erfolgsbilanz mit der F1-Lizenz gewinnen können. Im letzten Jahr war das Spiel F1 2017 wohl das beste Formel 1-Spiel, das Codemasters je herausgebracht hat und zugleich ein starker Anwärter auf das beste F1-Konsolenspiel aller Zeiten. Trotz den Tatsachen, dass das jährliche Sportspiel öfters von Jahr zu Jahr ins Schleudern kam, zu innovieren, kann der neueste Teil dem Hype gerecht werden.

Lassen wir uns zuerst die Grundlagen angehen. F1 2018 ist ein Rennspiel. Und jedes Rennspiel mit mit einem schlechten Handling ist zum Scheitern verurteilt, egal welche Funktionen es hat. Zum Glück liefert F1 2018 an dieser Front mit einem Fahrerlebnis, das Hardcore-Simulation mit Pick-up-and-Play-Zugänglichkeit ausbalanciert ist. Traditionell ist dies ein Bereich, in dem Codemasters immer hervorragende Leistungen erbracht hat. Die aktuelle Iteration ergänzt die verfeinerte Fahrwerks-Physik um eine detailliertere Federung und Reifenmodellierung zu ermöglichen. Mit RLD lässt Codemasters einen Spieler in das Leben eines F1-Fahrers gefühlvoll mitwirken.


Zuallererst macht sich das Spielen am Controller richtig gut bemerkbar. Über Bordsteine ​​zu springen, gibt einem mehr Feedback über die Reifen und führt eher zu einem Stabilitätsverlust und einem sehr individuellen Crash. Andere Zusätze wie ein manuell steuerbares Energierückgewinnungssystem dienen dazu, reale Aspekte der Formel 1 mehr denn je zu simulieren. Aber egal, ob ihr ein Gelegenheitsspieler oder Veteranen-Racer seid, ihr könnt euch immer im Spiel F1 2018 über das stolpern an bestimmten Stellen, permanent amüsieren.

Auch eine harte Herausforderung hat die KI der Gegner und sind aggressiver denn je zuvor. Sie drücken dich auf die Wiese, machen mutige Überholmanöver und kämpfen mit Spielern und anderen CPU-Fahrern um jeden Zentimeter der Straße. Es macht jeden Kampf um eine Position zu einem intensiven Crashsport. Nicht ganz kommt Dark Souls auf Rädern, aber sicherlich ein weit härterer Test als die vorherigen F1-Spiele.

Natürlich bedeutet dies eine erhöhte Chance, dass Dinge sehr schief gehen können und dein Rennen endet eventuell mit einer Reifenbarriere, aber die allgegenwärtige Flashback-Funktion bedeutet, dass es einen mitzieht und täuscht eine große spektakuläre 160km/h-Kollision, die niemals stattgefunden hat.

Multiplayer

Was den Multiplayer anbelangt, so sollten die Einführung eines Super-Lizenzsystems und Ranglisten-Lobbys, die Spieler für ein sauberes Rennen belohnt werden und es einfacher machen, online eine lustige, kompetitive Erfahrung mitnehmen zu können. Mit dem letztjährigen Spiel als Sprungbrett ist F1 2018 ein Spiel, dass mit einer echten Leidenschaft und Liebe für den echten Sport der Formel 1 gemacht worden ist und zeigt sich in jeder Hinsicht mit guten Wegen in die Zukunft der Konsolen. Für Motorsportfans ist es eine wundervolle Neuauflage, was wir jedes Wochenende im Fernsehen live miterleben dürfen. Für Sim-Racer ist es ein spaßiges Rennerlebnis mit vielen Herausforderungen und Wiederholungen. Und für Spieler im Allgemeinen ist es eine faszinierende Welt, in der man immer wieder eintauchen kann.

Einen Deal auszuhandeln, um Fernando Alonso zu ersetzen, wäre unser Platz der beste um die Strecken mit einem Podium auf Platz 1 zu gewinnen.

Karriere-Modus

Lasst uns jetzt den Karrieremodus angehen. Genau darum geht es bei den meisten F1-Spielen von Codemasters – es ist kein Zufall, dass das Spiel F1 2015, das als das Schlimmste der Serie gilt, der einzige war, der den Karrieremodus komplett Zunichte gemacht hat. Im Gegensatz dazu bietet F1 2018 den umfassendsten Karriere-Modus, den wir bisher bei F1-Konsolenspielen gesehen haben. Seit dem Jahr 2010 haben wir nicht mehr so ​​viel Interaktion mit NPCs in Umgebungen außerhalb der Rennstrecke gesehen – und das ist wirklich entscheidend.

Claire die junge Boxenreporterin ist eine wiederkehrende Figur, die dich jedes Wochenende zu verschiedenen Zeitpunkten interviewt, und was du ihr sagst, kann verschiedene Auswirkungen haben. Jede Antwort beeinflusst direkt deinen Charakter, deinen Ruf und bringt Punkte in Richtung Sportlichkeit. Bist du ein solider Teamplayer? Falls du erster wirst, bist du eine dreiste Persönlichkeit, die aus der Hüfte schießt.

Außerdem wird alles, was du sagst, Konsequenzen haben und einen frostigen Empfang von deiner Motorabteilung erhalten, wenn du dich über diverse Sachen aufregst, wie langsam das Auto auf der Strecke ist.

Wenn es um Vertragsverhandlungen geht, wird das auch alles berücksichtigt. Es fühlt sich sehr nach einer Drachenhöhle an, wenn du einem zukünftigen Teamchef sagst, dass du das Beste seit dem letzten Rennen bist, nur um einem dürftigen Angebot sich wieder zu beruhigen. Werfen wir auf ein raffiniertes Upgrade-System und dem Karriere-Modus von F1 2018 und nähern uns zu diesem Zeitpunkt dem vollen RPG-Status.

Abgesehen von Yakuza-artigen Minispielen, bei denen man auf Yachten in Monaco feiern kann, ist es schwer vorstellbar, was wir noch hinzufügen können, um die Welt weiter auszubauen. Wir sind nicht weit von Mass Effect: F1 Edition entfernt, und das ist eine unglaubliche Leistung von Codemasters.

Gameplay

Ergänzt wird das überarbeitete Gameplay durch einige wirklich hinreißende visuelle Effekte. Die Grafiken selbst sind weitgehend unverändert von 2017, stattdessen ist der Teufel im Detail. Schimmernde Hitzeflimmern. Staub stieg von der Straße auf. Nebel. Lebenslange Schärfentiefe. All dies trägt zu dem realistischsten F1-Spiel bei, das wir je gesehen haben – einige der Vorschaubildschirme sahen tatsächlich wie Standbilder aus Fernsehsendungen aus.

Grafik und Sound

Dies Grafik hat jedoch seinen Preis. In unserem Test würde Pre- und Post-Race-Cutscenes oft die Framerate stark beeinträchtigt, und eine bestimmte Podiumsfeier erstarrte und verunglückte das Spiel komplett. Angesichts der Tatsache, dass wir auf einer normalen PS4 spielen, könnte es sich um ein Optimierungsproblem handeln, und die verbesserte Hardware der PS4 Pro kann die Arbeitslast besser bewältigen. Und zum Glück liefen die Rennen bei 60FPS bei allen Wetterbedingungen reibungslos, so dass das Kernspiel nicht beeinträchtigt wurde.

F1 2018 ist seit dem 24. August 2018 für PlayStation 4, Xbox One X und PC erhältlich.

Publisher: Codemasters Entwickler: Codemasters Genre: Rennspiel Altersfreigabe (USK): Ab 0 Jahren

8.5/10

Fazit

Ganz besonders hat Codemasters in diesem Jahr mit F1 2018 den ersten Platz im Rennen gemacht. Absolute Konzentration ist gefordert und somit steigt die Lust auf mehr. Keine großartigen Fehler wurden im Spiel gefunden.

Pro

– 4K Grafik (schon realistisch)

– Sound wie auf der Rennstrecke

– Karriere hat Realismus

 

Kontra

– Steuerung schwerer wie bei F1 2017

– Einseitiges Rennen

– KI kann uns Zeitstrafe geben beim Anstoßen ohne eigene Schuld

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.