Connect with us
Quelle: Activision

Tests

PlayStation 4 Pro 4K HDR im Test: Call of Duty: Modern Warfare – Die moderne Kriegsführung im jetzigen Zeitalter

Das Warten hat endlich ein Ende. Nach acht langen Jahren dürfen sich nun alle Fans von Call of Duty auf eine Fortsetzung der ambitionierten Reihe freuen. Wir sind sehr davon angetan den neuen Titel Call of Duty: Modern Warfare von Activision endlich in der fertigen Fassung vorstellen zu dürfen. Was uns hierbei alles auf dem Weg durch alle Modi erwartet, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Test in 4K HDR zu Call of Duty: Modern Warfare in der Operator Edition auf der PlayStation 4 Pro.

Singleplayer/Multiplayer

Fangen wir ganz diskret mit der endlich wieder enthaltenen Kampagne an auf die wir wie angesprochen volle acht Jahre warten mussten. Dazu müssen wir auch erwähnen, dass dieser Teil der 16. Ableger der Reihe ist. Nun stürzen wir uns aber endlich wieder mit der Hauptfigur Captain John Price in den Einsatz, welcher uns schon in den ersten drei Call of Duty Ablegern Actionreich begleitete. Aber so schnell geht dies nun auch nicht. Vor der Freude beginnt erst einmal das endlose Laden des Patches und die der enthaltenen Zusatzerweiterungen der Operator Edition, welche wir zum Vorstellen vorliegen haben. Insgesamt muss man sich als Retail-Besitzer auf ca. 70 GB an Daten einstellen. Die Download-Version schlägt hierbei nochmal deutlich an Gigabyte drauf.

Die Kampagne schickt euch im neuen Call of Duty Ableger in verschiedene Areale. Hierbei dürfen wir feststellen, dass Captain John Price mit der CIA, den Widerstandskämpfern und der SAS. Ob im Nahen Osten oder in London, an alles Schauplätzen der Kampagne geht es ordentlich zur Sache. Wir möchten natürlich auch nicht zu viel verraten, dennoch dürft ihr euch auf die Kampagne freuen, die mit einer Spielzeit von rund 6 Stunden angesetzt wurde. Auf höheren Schwierigkeitsgraden wird diese aber deutlich mehr andauern. Sehr heftig hierbei sind Szenen die wieder stark in den Zivilisten-Bereich gehen und hierbei auch Kinder involviert sind. Ob man das für gutheißen darf, sei jedem selbst überlassen. Zur Kampagne und den Themen passt es natürlich, aber sensible Spieler werden hier schon sehr an ihr Maximum gebracht. Das Team von Infinity Ward schickt seine Spieler in der Kampagne durch 14 Packende Kapitel, welche es wirklich in sich haben.

Im Multiplayer-Modus dürfen wir uns auf ca. 20 verschiedenen Maps austoben. Dazu zählen Aniyah Palace, Docks Grazna Raid, Gun Runner, Hackney Yard, Hill, King, Pine und mehr. Neben normalen Tag-Gefechten darf man diesmal auch in der Nacht mit Nachtsichtgeräten in die Schlacht begeben. In den Modi Ground War, Gunfight, Search and Destroy, Free-For-All, Domination, Headquarters und Team Deathmatch kann man unter anderem die Kugeln fliegen lassen. Solltet ihr euch fragen welche Waffen man hier benutzen kann, kommen wir auch schnell auf den Punkt. Neben Sturmgewehren wie die AK-47, M4A1, FR 5,56 und FN SCAR 17S kommen auch Machienenpistolen, SMGs, Pistolen, Schrotflinten, Raketenwerfer, Marksman Rifles, Sniper und einiges mehr zum Einsatz um eure Gegner niederzustrecken.

Gameplay

Man merkt schon nach wenigen Minuten, dass man hier einen schnellen Shooter spielt, welcher sich einfach wie ein Call of Duty Ableger anfühlt. Alle Fans der Modern Warfare Reihe fühlen sich hierbei sicherlich wohl und werden auch mit dem Gameplay schnell vertraut werden. Natürlich spielt es sich etwas anders, dennoch bleibt es ein Call of Duty für schnelle und rasante Action. Das Movement ist etwas abgeschwächt worden, was die Geschichte aber ehrlich gesagt etwas realistischer darstellt. Das Handling der Waffen fühlt sich auch immer anders an. Jede einzelne Waffe hat ihre eigene Macken und Kanten, mit denen jeder Spieler sich selbst ein Bild machen muss. Bis hier das passende Equipment zusammengestellt wird, kann es schon mal etwas dauern.

Neben den oben angesprochenen Modi, soll ja auch noch in naher Zukunft ein Battle-Royal Modus erscheinen. Hierbei können wir uns gut vorstellen das sich das Gamplay hierbei deutlich anders anfühlen wird. Schaut man sich Call of Duty: Black Ops 4 an, sieht man hier einen deutlichen Unterschied zwischen dem normalen Multiplayer und Blackout. Wir freuen uns schon jetzt auf das spielerische Verhalten. Auch die Auswahl der Operator finden wir eigentlich auch ausreichend. Ob mit Charly, D-Da, Golem, Alice oder Rains für die Fraktion Koalition oder Minotaur, Bale, Azur, Zane und Krueger, welche für Fraktion Treuebund ihren Kopf hinhalten müssen.

Sehr interessant wird es im separat spielbaren Spec-Ops Modus. Ihr schnappt euch einen Kumpel und zieht hier durch die Missionen. Wie bei den bereits erschienenen Ablegern von Call of Duty, darf man sich hier wieder auf Juggernauts, Fahrzeuge und Panzer freuen. Zur Auswahl stehen euch Operations, hier werdet ihr auf verschiedene Missionen mit unterschiedlichen Zielen geschickt. Missionen, hierbei handelt es sich um kleinere Herausforderungen und Survival, der bekannte Modus welcher auf euch mit mehreren Gegner-Wellen wartet. Nicht nur 2, sondern auch 4 Teilnehmer können hier losziehen und dem Bösen ein Ende bereiten.

Die enthaltenen Sachen in der Operator Edition haben wir für euch auch zusammengefasst.

Neben dem Spiel Call of Duty: Modern Warfare erhält man

  • Spezielles Taktikmesser im Spiel
  • Gut getarnt-Pack
  • Besatzung entbehrlich – Operator-Pack
  • Rufzeichen War Pig – Operator-Pack
  • XRK-Waffenpaket (Digitales Objekt)

Diese enthaltenen Objekte haben wir alle angelegt und sind damit um die Häuser gezogen. Vor allem die XRK-Waffen fanden wir sehr ansprechend. Auch den Operator konnten wir etwas anpassen, was etwas mehr Flair brachte.

Grafik und Sound

Nach einigen Stunden, welche wir in den Modi von Call of Duty: Modern Warfare verbracht haben, können wir euch mit guten Erkenntnissen eine tolle Kulisse wiedergeben. Neben krachenden Action-Szenen in der Kampagne oder den detaillierten Aufbau der vielen unterschiedlichen Multiplayer-Maps, finden wir ein wirklich farbenfroher Titel wieder. Der neue Shooter aus dem Hause Activision weiß wie er zu glänzen hat. Egal in welcher Lage wir uns befanden, wir konnten keinerlei Einbrüche der Framerate bemerken. Das Erlebnis war, dass der Titel Butterweich über mehrere Stunden unseren 4K Fernseher erstrahlte. Ob Granaten, Claymore oder einem Raketenwerfer, sobald es bei Call of Duty: Modern Warfare an einem Ort einschlägt fliegen die Funken, Blätter werden in die Luft gestreut oder es verstaubt das Arenal. Mit der Grafik sind wir sehr zufrieden und können auch keinerlei schwächen feststellen.

Soundtechnisch hat der Blockbuster auch einiges auf dem Kasten. Wir haben uns in einigen Gefechten wirklich erschrocken. Wenn die Kugeln fliegen und man plötzlich von der Seite niedergestreckt wurde, haben wir uns schon öfters total erschrocken. Vor allem in ruhigen Häuserpassagen muss man aufpassen, dass man nicht aus dem Sessel springt. Man fühlt sich auch wegen der gut inszenierten Umgebung sehr wohl beim Spielen. Würde der Titel nicht so flüssig laufen und der Sound in allen Situationen harmonieren, würden wir wohl etwas gelassener in diese Richtung bewerte. Aber wir sind hier wirklich überwältigt und müssen zugeben, dass Infinity Ward hierbei alles richtig gemacht hat.

Veröffentlichung: 25.10.2019 Publisher:  Activision Entwickler: Infinity Ward Altersfreigabe: 18 Jahren Genre: Shooter Plattformen: PC, PlayStation 4, Xbox One Kauflink: Call of Duty: Modern Warfare (PS4)

9.5/10

Fazit:

Mit dem neuen Shooter Call of Duty: Modern Warfare wurde wohl so gut wie alles erfolgreich an den Spieler gebracht. Eine ordentliche Schaufel an Modi und Maps, dazu ein feines Gameplay und eine wunderbare Bild- Soundkulisse. Der Test hat uns wirklich Spaß gemacht und wir dürfen gespannt sein welcher Content in den kommenden Updates dem Titel hinzugefügt wird. Unter anderem wird ja noch auf den Battle Royal Modus gewartet.

Pro

– sehr gute Grafik
– bombastische Soundkulisse
– Operator gut dargestellt
– keine Integration von Mikrotransaktionen
– wieder eine Kampagne im Spiel

Kontra

– fehlender Battle Royal Modus
– Kinder mit Waffen…etwas übertrieben

Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren

Klicken zum kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Media
Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren