Connect with us
Quelle: Sony Interactive Entertainment

Tests

PlayStation 4 Pro 4K HDR im Test: Days Gone – Die Horde der Zombies

Days Gone, das Zombiespiel ist endlich auf dem Markt und wir haben den Test in 4K und HDR auf der PlayStation 4 Pro angespielt.

Singleplayer / Multiplayer

Days Gone ist mit hohen Erwartungen der Spieler endlich exklusiv auf der PlayStation 4 erschienen. Was uns erwartet hat uns ziemlich begeistert. Schock-Effekte sind im Spiel an der Tagesordnung. Die Story hat es in sich. Hauptcharakter Deacon und Boozer sind in einem Open World gelandet voller Zombies. Anscheinend ist das alles normal was dort abläuft. Es ist nicht erst passiert. Die Story hat eine Ewigkeit voller Aufgaben. Lost Leak wo sich Wissenschaftler Nero aufhalten und mit Begeisterung, die Krabbler und Ripper – genannt auch Rest in Peace untersuchen ohne einen Weg zu finden sie zu töten. Deacon ist ein ausgebildeter Soldat der auch gegen den Terrorismus gekämpft hat. Er ist der MacGyver für alle Aufgaben. Sein Begleiter ist ständig sein Motorrad, wobei er da sich wirklich sicher und schneller von einer Story-Mission zur anderen fahren kann.

Herausforderungen gegen Ripper auf dem Motorrad oder im Nahkampf kann Deacon keinen was antuen. Ganz vertraut ist er mit seinen Waffen. Am Anfang setzen wir uns in ein paar Aufgaben die uns zur Einführung erstmal ins Spiel integrieren lassen. Ein bisschen sammeln, kämpfen und Zombienester verbrennen. Die Krabbler sind eine Art kleine Kinder die sich in Zombies verwandelt haben. Sie sind schnell und fühlen sich sehr wohl auf den Dächern. Wir sollten uns nicht schwach fühlen oder Angst zeigen, da sie auf diese Schwächen uns von Haus aus angreifen.

Verschiedene Orte auf der Open World haben auch viele andere Gegner die auf uns warten. Wir haben uns zum Anfang gedacht, ob das Spiel wirklich fasziniert? Mehr dazu erfahrt ihr später. Deacon ist versetzt sich in seine Erinnerungen der Vergangenheit, die er mit seiner damaligen Frau Sarah so gut genossen hat. Er sucht Sarah überall und er findet nur durch viele Spuren den Weg zur Wahrheit. Ein guter Freund von Deacon, mit dem Namen Boozer, will Deacon in der Welt der Zombies nicht alleine stehen lassen.

Leider ist hier Boozer zu verrückt und nimmt alles in Kauf was im Spiel geboten wird. Bereits am Anfang wird Boozer sein Arm zu einer Vergiftung die ihm schon die Halluzinationen hervorrufen. Es wird immer schlimmer aber Deacon gibt nicht auf mit Boozer irgendwann nach Norden zu fliehen. Aber davor gibt es noch eine Menge an Aufgaben, die erstmal erledigt werden müssen. In der ganzen Geschichte geht es um Sarah und den Zombies hauptsächlich. Sarah muss gefunden werden, falls sie leben sollte und der andere Weg, Zombies zu vernichten. Natürlich gibt es auch Orte wo man sich aufhalten kann und mal einen halben Tag oder eine halbe Nacht zu schlafen.

Die Orte sind dazu gedacht eure Waffen und Munition aufzufüllen und ihr könnt euer Motorrad auch schöne Lackierungen und neue Gegenstände an das Motorrad einbauen lassen. Dazu müsst ihr Aufträge erledigen um die Vertrautheit eines Ortes zu erhöhen. Nebenaufgaben und die Story-Missionen bringen euch immer weiter zum Ziel. Days Gone ist kein Spiel für 6 Stunden, hier geht es wirklich ins Eingemachte wo ihr locker 50 Stunden dran spielen könnt.

Von Mission zu Mission gibt es Tag- und Nachtkämpfe. Darum entscheidet auch ein Schlaf die neue Mission die auf euch zukommt. Das Ziel dieses Spiels ist die Horde auszuschlachten und ein friedliches Leben zu leben als Deacon. Ist Sarah wirklich verschwunden oder taucht sie plötzlich mitten im Spiel auf und ihr seid total überrascht? Wir wollen nicht spoilern, das macht das Spiel ganz kaputt. Die Effekte müsst ihr selber erspielen. Das ist unser Rat. Wer das Spiel durchgespielt hat, erhält danach eine Trophäe „Days Gone zu Ende gespielt“. Es wird ein harter Weg werden aber es wird sich tatsächlich lohnen. Das Militär wo sich Deacon einquartiert wird euch einige Zusätze im Spiel der Geschichte bewahrheiten. Bis dahin ist erstmal der harte Kampf ums Überleben angesagt.

Multiplayer

Kommen wir zu der großen Frage ob Days Gone überhaupt Multiplayer/Koop fähig ist? Leider müssen wir euch enttäuschen. Es besteht kein Multiplayer. Ihr seid in der Open World ganz alleine auf euch gestellt mit den apokalyptischen Zombies der neuen Generation. Das Spiel macht auch keinen Sinn im Multiplayer zu spielen. Hierbei wurde das Spiel gut durchdacht.

Grafik und Sound

Wie ihr wisst, ist die Grafik und der Sound im Spiel sehr wichtig. Qualitativ können wir euch sagen, dass es keine Bemängelungen gibt. Die PlayStation 4 Pro holt alles aus dem Spiel heraus. Fast schon echte Gesichter können mit dem HDR detailgetreu dargestellt werden. Die Synchronstimmen sind leider nicht der Hit geworden. Wenn wir auf den Straßen etwas schneller unterwegs sind und uns ein Bär an der Seite verfolgen will, hat da der Ton eine Verzögerung um ca. 2 Sekunden. Es gibt einige Fehler im Spiel die zum Beispiel uns teilweise umsonst mit dem Motorrad fahren lassen. Die Tankstellenanzeige wird uns nicht genau angezeigt. Sobald wir da gewesen sind, wird die Tankstelle beim absteigen vom Motorrad woanders markiert oder es ist keinen Benzinkanister vor Ort. Raben fliegen bei den Mauern und bewegen sich nicht. Gezielte Schüsse sind auch daneben. Wir haben leider noch nicht so viele Fehler wie in Days Gone im laufenden Jahr gesehen.

Gameplay

Das Gameplay würde sich sehr gut spielen lassen, wenn wir mit den geschriebenen Fehlern nicht spielen müssten. Die Steuerung für das Motorrad und die Bewegung mit dem Controller, hat wirklich super funktioniert. Atemberaubende Landschaften mit Regen, Sonne, Schnee und Matsch sind so gut wie gemeistert worden. All-Wetter-Tauglich wurde aber Deacon leider nicht eingepackt. Fähigkeitsstufen werden teilweise verteilt nach Aufgaben. Hat Deacon seine Fähigkeiten verbessert, kann er schon viel mehr im Nahkampf, Überleben sowie im Fernkampf um sich weiterzuentwickeln. Die Nahkämpfe sind nicht so gut gelungen wie man sich das erwarten kann. Bei einem Nahkampf hatten wir kaum einen Überblick ob ein Gegner hinter uns steht oder schon gestorben ist. Die Sprüche sind super gelungen man musste auch öfters lachen. So schrecklich darf es auch nicht im ganzen Spiel erscheinen. Die Story mit Sarah und Deacon sind absolut gelungen. Die Zwischensequenzen haben sich wirklich gelohnt zu erspielen. Gänsehaut bis zur Liebesgeschichte wurde im Spiel sehr gut umgesetzt. Die Geschichte ist viel lang um das alles hier zu schreiben.

Publisher:  Sony Interactive Entertainment Altersfreigabe: 18 Jahren Genre: Survival-Horror und Action-Adventure

Days Gone ist seit dem 26. April 2019 exklusiv für PlayStation 4 veröffentlicht worden.

8.5/10

Fazit:

Ein tolles Spiel mit einigen Fehlern. Das Spiel hätte doch noch auf sich länger warten können. Super Story, die uns am Anfang nicht das gezeigt hat als wären wir schon mitten drin. Es fühlt sich sehr gut an, wenn man weiß, dass das Spiel mit einer tollen 4k-Auflösung und in Dolby Digital uns mittendrin stehen lassen. Days Gone hat sich wirklich gelohnt.

Pro:

  • Gänsehaut pur
  • 4K-Auflösung und HDR in 60fps
  • Gelungene apokalyptische Zombies
  • Geniale Geschichte
  • Open World Feeling
  • Musikalisch super gelungen

 

Kontra:

  • Lange Ladezeiten aber üblich für Open World
  • Keine richtigen Synchronstimmen teilweise versetzt
  • Zwei schwerwiegende Aussetzer des Bildes während wir auf dem Motorrad gefahren sind
  • Nächste Story-Mission lädt viel zu lange was wirklich genervt hat
Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren

Klicken zum kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Media
Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren