Connect with us
Quelle: Electronic Arts

Tests

PlayStation 4 Pro 4K HDR im Test: Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville – Jetzt geht’s rund in der Nachbarschaft

Verwelkte Pflanzen, schrumpelige Zombies und eine heruntergekommene Stadt? Da seit ihr hier genau richtig für den Test für Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville auf der PlayStation 4 Pro 4K und HDR.

Bei Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville erwarten euch hungrige Pflanzen und irre Zombies, welche nur darauf warten das Gegenüber in Neighborville fertig zu machen. Kurz und knapp gesagt, wir schmeißen uns nun in den Sessel und spielen für euch den neuen Titel aus dem Hause Electronic Arts an, welches übrigens aus der Feder des Hauseigenen Plants vs. Zombies erfahrenen Entwicklerteams PopCap Games.

Singleplayer/Multiplayer

Direkt zum Start des Spiels wird man in der Ortschaft Neighborville auf eine kleine Übersichtsreise/Erkundungstour geschickt. Hier bekommt man alles was man braucht erklärt und dementsprechend auch vorgestellt. Unter anderem stehen uns folgende Anlaufstellen zur Verfügung. Zum einen der mit gelb/blauen unübersehbaren Geschenken ausgestattete Preisstand, welchen man mit seinen Preis-Kugeln nach und nach entleeren kann. Freispielen kann man hier Gold, Charakteranpassungen, Gesten, Ausdrücke, Siegestafeln, Kostüme und mehr. Direkt rechts davon befindet sich Ruxs Emporium. Hier kann man seltene Gegenstände erhalten, wenn man nicht wie wir vor geschlossenem Stand stehen und auf Öffnung warten.




Upgrades erhält man am Beförderungsstand. Hierbei haben wir zu diesem Zeitpunkt ab Level 10 die Möglichkeit unseren Charakter bis zu 5-mal Aufzuwerten. Hierbei kann man zum Beispiel mit der Erbsenkanone mit dem ersten Upgrade die Fähigkeit Verfolgererbsen und die letzte Erbse im Erbsenwerfer verursacht Extra-Schaden erhalten. Weitere Upgrades konnten wir bisher noch nicht sehen, dennoch kann man sich gerne vorstellen, dass hierbei noch Lebensenergie und Abwehrtechnische Fähigkeiten auf den Spieler warten um die ultimative Pflanze am Ende zu erhalten.

Um das Level von 10 zu erreichen spielt man entweder einen der verschiedenen Modi im Multiplayer-Bereich, welchen man durch das Multiplayer-Portal betritt, oder man mach den lockeren und läuft mal kurz zum XP-Trainer. Hier kann man für 15.000 Goldmünzen jeweils ein Level steigen. Achtung!!! nach unserem Test ist dieser Stand mit einem Tageslimit ausgestattet. Das bedeutet, dass der jeweils ausgewählte Charakter nur 5-mal mit Gold gepusht werden kann. Direkt daneben befindet sich noch ein Siegestafel-Stand, der euch bei einem Kill das jeweils eingestellte Death-Symbol einstellen lässt. Standardmäßig ist hier ein Grabstein mit zwei roten Boxhandschuhen eingestellt, was eigentlich jeder Plants vs. Zombies Spieler aus den vergangenen Teilen kennen sollte.

Eine Umkleide für die freigespielten Accessoires steht hier auch bereit, sowie ein Zelt, dass euch das Team zwischen Pflanzen und Zombies jederzeit wechseln lässt. Um einfach etwas zu trainieren kann man sich ganz gediegen mit einem Luftstrahl in den Schwindel-Park herabfallen lassen. Dieser wurde mit Schießständen, einem Riesenrad, Wasser-Bahn und natürlich Zombies ausgestattet. Die Geschichte des Spiels kann man über Penny und Dampfi erreichen. Die beiden Recken lassen euch entweder in das Stadtzentrum, in die Berglandschaft oder zum Waldareal reisen. Neben Medaillen, Sonnenblumen, Gold-Truhen, Videokassetten und mehr gibt es auch wieder die Gold- und nun auch Diamantenzwerge. Wie man das Spiel aus der Vergangenheit kennt, sind hier wieder Rätsel ohne Ende verbaut, die dem Spieler wieder einiges an Überlegung abverlangt um an alle freispielbaren Sachen im Spiel zu gelangen.

Gameplay

Sehr gut gelöst finden wir die Platzierung des Fragezeichenfeld im Heimareal. Dieses zeigt euch alle Aktivitäten ordentlich an, um sich etwas schneller mit der Umgebung vertraut zu machen. Der Hauptort Neighborville fühlt sich für bekannte Spieler der Serie dennoch wie ein Trainingslager an. Das Herz des Titels steckt wie gewohnt im Multiplayer und den Singleplayer-Missionen. Den Multiplayer-Modus kann man mit bis zu 24 Spieler betreten und unsicher machen. Änderungen zum Vorgänger haben wir nur den neuen Battle Arena-Modus auffinden können, in welchem man in zwei gegeneinander antretenden Teams mit nur einem Leben beginnt. Sehr interessant hierbei fanden wir, dass man maximal nur eine Charakterklasse auswählen darf. Sehr Spaßig sind natürlich die bekannten Modi Teamsieg/Team Deathmatch, Revier-Übernahme und Gartenkommando/Friedhofskommando. Wie ihr es lesen könnt, kann man hier ordentlich Spaß haben.

Im Großen und Ganzen fühlt sich Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville wie sein Vorgänger an. Dennoch sind die unterschiedlichen Attacken der jeweiligen Fraktion spürbar anders. Der Titel spielt sich einfach gut und flüssig. Wir haben uns alle Charaktere an die Brust genommen und haben uns sämtlich Attacken, Aktionen, Emotionen und weiteres angesehen und hatten hierbei auch einen außerordentlichen Spaß. Nach Beginn der Story haben wir auch schon das erste Rätsel vor der Brust gehabt. Hierbei musste man Blöcke drehen um einen Lichtstrahl von Block zu Block zu erzeugen. Nach einigen Drehungen haben wir das Rätsel auch gemeistert. Technisch funktionierte hierbei alles einwandfrei.

Das Hauptmenü von Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville ist auch sehr übersichtlich gestaltet worden. Neben aktuellen Events, kann man auch jederzeit seine Online-Freunde sehen und diese auch direkt zum offenen Spiel einladen. Demnach wird von dort aus auch eines der jeweiligen Modi gestartet und der Spaß kann beginnen.

Grafik und Sound

Alle Charaktermodelle wurden wieder etwas neu aufgepeppt und erscheinen schärfer und und in voller Farbpracht dazu gehören bei den Pflanzen: Erbsenkanone, Schnapper, Major Mais, Kaktee, Zitron, Sonnenblume, Rosie und die drei neuen Charaktere Nachtporling, Drachenmäulchen und Eichel. Bei den Zombies habt ihr die Auswahl zwischen Fußsoldat-Zombie, Wicht, Super Brainz, Käpt´n Totbart, All-Star, Wissenschaftler-Zombie, Ingenieur-Zombie und auch drei neuen Charakteren 80er-Actionheld, Miss Elektra und Weltraumkadett-Zombie.




Nach einigen Spielen fiel uns natürlich auf, dass das Entwicklerteam von PopCap Games bei dem neuen Titel Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville nicht an der Verbesserung der Charaktere und Umgebung gespart hat. Schon alleine der Schwindel-Park sieht so toll gestaltet aus, dass man sich schon fast wie auf einem Schützenfest fühlt (Natürlich ohne Pflanzen und Zombies (Lach). Die Lichteffekte werden unserer Meinung nach feiner dargestellt und der Titel selbst läuft sehr weich über den Fernseher. Keinerlei Einbußen der Framerate waren hier auf unserer PlayStation 4 Pro aufzufinden. Derzeit ist die Karte geschmückt mit vielen Kürbis-Köpfen und diversen Halloween-Verzierungen.

Soundtechnisch wird man im Spiel direkt mit einem tollen Sprenkel-Sound empfangen. Auch mal was anderes fanden wir. Dies Töne von beiden Fraktionen sind wie zum Vorgänger zum Lachen schön. Einfach ein lustiger Spaß für Jedermann der eine andere Art von Abwechslung des normalen Shooter Daseins sucht. Auch die Gegner haben immer lustige und passende Stimmen an Bord. Auch wenn man sich nicht bewegt hört man Grillen Wölfe knirschendes Metall und mehr was wir jetzt nicht alles im Detail aufzählen möchten.

Im Grunde hat man hier alles richtig gemacht. Wir wüssten jetzt nicht, was sich an dem Spiel schlecht anhören sollte. Es fließt im Grunde alles Stimmig ineinander. Mit unserem Sony 3D-Surround Wireless 2.0 hatten wir ein wunderbares Feeling zwischen den Ohren.

Publisher:  Electronic Arts Entwickler: EA Canada Altersfreigabe: 12 Jahren Genre: Shooter Kauflink: Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville

9/10

Fazit:

Nachdem wir uns einige Stunden mit dem neuen Titel Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville aus dem Hause Electronic Arts befasst haben, kamen wir zu dem Ergebnis, dass wir hier ein technisch und spielerisch sehr gutes Spiel vorfinden. Der Umfang ist recht gut, wobei wir uns für den Multiplayer-Bereich 2-3 neue Modi gewünscht hätten. Dies kann man ja in einem weiteren Ableger berücksichtigen. Die Grafik ist bei dem Titel Astrein und durch die Lichteffekte um ein weiteres schöner als der Vorgänger. Hiermit finden wir hier ein fast perfektes Spiel vor welches man nur auf hohem Niveau ankreiden darf. Ein großer Chapeau! Auch an das Entwicklerteam von PopCap Games, welches allen Spielern eine tolle Erfahrung beschert. Das Fanclub Magazin legt euch hiermit den Titel Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville ohne Bedenken zu einem Preis von 39,99€ zu Herzen. Dieses Spiel ist jeden einzelnen Cent wert.

Pro

– 4K Grafik

– Sound

– Charaktere super gelungen

– Spielspaß für die Familie

– Multiplayer sehr gut gelungen

Kontra

Diesmal keine Bewertung

Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren

Klicken zum kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Media
Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren