Connect
To Top

Warcraft: The Beginning – Inhalte und Kritiken zum Film

Legendary Pictures und Universal Pictures präsentieren das epische Fantasy-Abenteuer WARCRAFT – THE BEGINNING. Basierend auf dem weltweitem Games-Erfolg entführt der Film, von Regisseur Duncan Jones, die Zuschauer in eine Welt voller fantastischer Kreaturen, unglaublicher Geschehnisse und weltenübergreifender Konflikte.

In Azeroth, dem Reich der Menschen, herrscht seit vielen Jahren Frieden. Doch urplötzlich sieht sich seine Zivilisation von einer furcheinflößenden Rasse bedroht: Orc-Krieger haben ihre, dem Untergang geweihte, Heimat Draenor verlassen, um sich anderorts eine neue aufzubauen- Als sich eine Portal öffnet, um die beiden Welten miteinander zu verbinden, bricht eine unbarmherziger und erbitterter Krieg um die Vorherrschaft in Azeroth los, der auf beiden Seiten goße Opfer fordert. Die vermeintlichen Gegner ahnen jedoch nicht, dass bald schon eine weitere Bedrohung auftaucht, die beide Völker vernichten könnte. Statt sich zu bekämpfen, müssen sie nun zusammehalten. Ein Bündnis wird geschlossen und zwei Helden, ein Mensch und ein Orc, machen sich gemeinsam auf den Weg, dem Bösen im Kampf entgegenzutreten – für Ihre Familien, ihre Völker und ihre Heimat.

Filmlänge: 123 Minuten

Tonformat: Dolby 5.1, Dolby 7.1, Atmos

Bildformat: 2D & 3D, IMAX 3D

Freigegeben ab 12 Jahren

Wertung: 9 von möglichen 10 Punkten, hier hat der Film ins das Herz der Gamer getroffen. ABSOLUT nur zu empfehlen! Wir fanden die Magier am besten, die haben unsere Gänsehaut permanent aufrecht erhalten. Völlig neue Magie kommt hier ins Spiel.

Ein Einblick vor den Dreharbeiten

Seit dem Start haben über 100 Millionen Spieler die überwältigende, mitreißende Mythologie von “World of Warcraft” erlebt, die sich als weltweites Phänomen erwies. “Warcraft: Orcs and Humans”, 1994 von Blizzard Entertainment vorgestellt, war sofort ein durschlagender Erfolg, der das erste Kapitel einer Triologie bildete – für viele Fans wurde mit diesem Spiel das Strategie-Genre in Echtzeit neu definiert. Teil 2 und 3, “Warcraft II: Tides of Darkness” und “Warcraft III: Regin of Chaos”, reizte die Fanatasie der Spieler noch intensiver – unterstützt von Roman-Bestsellern und andere beliebten Merchandising-Produkten. Doch es war dann der vierte Teil der Serie, der buchstäblich die Spielwende herbeiführte.

2004 veröffentlichte Blizzard das gewaltige “World of Warcraft”, ein Online-Rollenspiel für die große Spielergruppen (MMORPG) auf Abonnenten-Basis. Damit kann eine umfangreiche Anzahl von Spielern in aller Welt gemeinsam dasselbe abenteuerliche Universum durchstreifen. In dem Spiel kann jeder Spieler eine Figur der Allianz oder der Horde auswählen, deren Handlungen kontrollieren und auf dem überwältigend detailreich ausgestatteten Schauplatz Bündnisse mit anderen Figuren eingehen. Bald entpuppte sich das Spiel als eine der erfolgreichsten Fantasy-Games in der Geschichte dieses Mediums.

Inzwischen sind des mehr als zehn Jahre vergangen – “World of Warcraft” verfügt über 100 Millionen angemeldete Nutzer und behauptet sich nach wie vor unter den Top 10 der beliebtesten MMORPGs der Welt.

Seit damals ist “World of Warcraft” fünfmal erweitert worden. – die aktuellste Version ist “World of Warcraft: Warloards of Draenor”. Die Warcraft-Chronik wird ständig fortgesetzt, und die Spieler können daher Tausende Missionen durchführen und  vor dem fantastischen Panorama der Mythen, Magie, mächtigen Königreiche und gefährlichen Schlachfelder unbegrenzte Abenteuer erleben.

In der Warcraft-Mythologie geht es vor allem um Konflikte. Als das Blizzard-Team und die Filmemacher anfangs dadrüber nachdachten, wie man diesen Stoff auf die Kinoleinwand bringen könnte, bestand das Problem nicht nur darin, dass man den ungezählten Legionen der Fans weltweit gerecht werden muss – die Filmhandlung muss auch jene Zuschauer mitreißen, die sich in den fantastischen Kulissen und mit den Helden auskennen.

Letztlich enschied man sich, zu den Ursprüngen der Warcraft-Saga zurückzukehren und sich auf die Schaffung der beiden gegensätzlichen Welten zu konzentrieren: das wunderschöne, friedliche Azeroth und den sterbenden Planeten Draenor, dessen Bewohner vom Aussterben bedroht sind. Hinzu kommen die Odyssee zweier Helden aus feindlichen Lagern, die vom Schicksal zusammengeschmiedt werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.