Connect with us

Kino & TV

The Happy Prince feiert Premiere in München

In Anwesenheit von Rupert Everett, dem Regisseur und Hauptdarsteller von The Happy Prince, wurde gestern im bis auf den letzten Platz besetztem Gloria Palast die Premiere des Films in München gefeiert.

Rupert Everett wurde warmherzig empfangen, ebenso Edwin Thomas, der im Film die Rolle seines treuesten Freundes spielt, und für sein Regiedebut mit großem Applaus bedacht. Der Abend war für alle ein großer Erfolg. Bereits im Januar war The Happy Prince beim Bayerischen Filmpreis mit dem Produzentenpreis ausgezeichnet worden und feierte im Rahmen der Berlinale seine Europapremiere.

Rupert Everett ist nicht nur der Regisseur des Films The Happy Prince, er spielt Oscar Wilde, er ist Oscar Wilde, und er zeigt sich damit auf der Höhe seiner Schauspielkunst.

Zum Film: Ein wilder und bewegender Rückblick auf das turbulente Leben des berühmten Schriftstellers Oscar Wilde: Seine Erfolge als Bühnenautor und Liebling der bürgerlichen Gesellschaft, humorvoll und geistreich, seine amour fou mit einem jungen Lord der Oberklasse, Lebenslust und ausschweifende Parties, leidenschaftliche Affären mit Männern, doch ebenso seine innige Beziehung zu Frau und Kindern. Aber auch Vorurteile und Verleumdungen, Klassenjustiz statt Gerechtigkeit, schließlich eine brutale Gefängnisstrafe. Danach das Exil, das Alter, die Armut, die wenigen verbliebenen Freunde. Aber bis zum Ende der bewegende Glaube an Liebe und Freundschaft und Mitmenschlichkeit. Ein Film wie ein Traum und ein Albtraum, erzählt in Visionen, Zeitsprüngen und Rückblenden, das fiebrige Porträt eines großen und skandalösen Künstlers, und das opulente Panorama einer Zeit im Umbruch am Beginn der Moderne.

Rupert Everett („Die Hochzeit meines besten Freundes“, „Ernst sein ist alles“) spielt Oscar Wilde, führt erstmals selbst Regie und hat das Drehbuch geschrieben. Zusammen mit ihm steht ein mehrfach ausgezeichnetes Ensemble vor der Kamera: Colin Firth („The King’s Speech – Die Rede des Königs“), Colin Morgan („The Huntsman & The Ice Queen“), Emily Watson („Die Entdeckung der Unendlichkeit“), Edwin Thomas („Churchill: 100 Days That Saved Britain“), Tom Wilkinson („Grand Budapest Hotel“), Beatrice Dalle („Betty Blue – 37,2 Grad am Morgen“) und John Standing („Der Elefantenmensch“).

Der Film startet heute bundesweit in den deutschen Kinos.

Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren

Klicken zum kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Media
Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren