Connect
To Top

The House that Jack Built – Erfolgreiche Premiere auf dem Film Fest Festival Cologne

Im Rahmen des Film Fest Festival Cologne feiert der neueste Film The House that Jack Built von Lars von Trier in Köln mit zahlreichen prominenten Gästen eine erfolgreiche Premiere.

Inhalt: In seinem neuesten Film erzählt Lars von Trier die Geschichte eines hochintelligenten Serienkillers namens Jack (Matt Dillon) im Zeitraum von zwölf Jahren aus dessen Perspektive. Jack betrachtet jeden einzelnen seiner Morde als Kunstwerk und tauscht sich mit seinen Gedanken regelmäßig mit dem mysteriösen Verge (Bruno Ganz) aus. Während die Polizei dem Killer über die Jahre immer dichter auf den Fersen ist, geht Jack immer größere Risiken ein, denn er ist noch nicht zufrieden mit seinem Werk…

Matt Dillon, vom Teenie-Idol zum ernsthaften Schauspieler gereift (Wayward Pines, L.A. Crash) spielt den Serienkiller Jack. Weiterhin dabei sind Bruno Ganz, einer der bedeutendsten deutschsprachigen Schauspieler der Gegenwart, Uma Thurman (Pulp Fiction) mit der Lars von Trier schon bei Nymphomaniac zusammenarbeitete und Riley Keough (The Runaways, Mad Max: Fury Road) amerikanische Schauspielerin und Model, eine Enkelin von Elvis Presley.

Lars von Trier is back! Wie auch schon bei den Filmfestspielen in Cannes sorgte der Film natürlich auch in Köln für nicht ausgehenden Gesprächsstoff und wurde heiß diskutiert. Auch das Kinopublikum wartet bereits mit Spannung auf den Filmstart. Ab 29. November 2018 ist es so weit, dann bringt Concorde The House that Jack Built bundesweit in die deutschen Kinos.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.