Connect
To Top

PlayStation 4 Pro 4K HDR im Test: Uncharted: The Lost Legacy

Uncharted: The Lost Legacy ist mit dem neusten Teil seiner Serie endlich auf der PlayStation 4 erschienen. Erst war das Spiel als Mini-Story-DLC geplant. Überraschend ist, dass Uncharted: The Lost Legacy mit den neuen Hauptcharakteren Chloe Frazer und Nadine Ross jetzt als Standalone zu spielen ist.

Singleplayer / Multiplayer

Das Spiel spielt sich in Indien als Chloe Frazer die man schon aus Uncharted 2: Among Thieves und Uncharted 3: Drake’s Deception kennt ab. Zu Beginn, startet man als Chloe Frazer, in der ein junges Mädchen ihr unbedingt helfen will, indem man ihr folgen soll um zu fliehen. Dies wird gut durch Zwischensequenzen dargestellt. Die Zwischensequenzen geben dem Spiel eine schöne Geschichte, und lassen den Spieler das Spiel schnell verstehen.

Nachdem man aus dem Dorf geflohen ist, wird Schritt für Schritt die Steuerung den Neueinsteigern der Uncharted-Serie erklärt. Dies erfolgt durch das Starten in einem Kriegsgebiet. Spieler sollen sich da hinausschleichen doch dies erfolgt nicht ohne Gewalt, die Steuerung wird für Neulinge schnell klargemacht und man beherrscht sie so langsam blind.

Einige Zeit später kommt Chloe Frazer in Gefahr doch zu ihrer Hilfe kam Nadine Ross, die ihr Debüt in Uncharted 4: A Thief’s End gab. Außerdem wurde sie von Chloe Frazer angeheuert, um zusammen ins Westghats von Indien zu reisen, um den verlorenen Stoßzahn von Ganesh zu finden, doch dies ist durch das ständige auftauchen von Asav (ein indischer Rebellenführer und Kriegstreiber) und seine Truppe, die ebenfalls hinter dem Stoßzahn her ist, nicht so einfach.

Durch das Töten von Asavs Soldaten kann man Munition und andere Waffen aufheben, allerdings kann man nur eine Primär Waffe, eine Sekundär Waffe und fünf Granaten in seinem Inventar, mit sich tragen.

Im späteren Verlauf streiten Chloe und Nadine und die Wege trennen sich, doch nach kurzer Zeit finden sie wieder zusammen, da Chloe Nadine helfen muss die Soldaten von Asav zu töten.

Multiplayer

Der Mehrspieler-Modus ist der gleiche wie aus Uncharted 4: A Thief’s End. Doch er bringt neben den vielen Abenteuern einige Abwechslung mit sich. Da es kein Auto-Aim gibt ist dies für Einsteiger sehr unpassend, doch dies verbessert den Aim sehr.

Im Multiplayer Menü kannst Auswählen was du machen willst. Zum Auswählen steht:

Match finden, hier könnt ihr eine Reihe von Modis auswählen:

Aufwärmen: In diesem Modus spielt ihr im Team-Deathmatch mit anderen neuen Spielern.

Mein Königreich: hier sollen Sie einzelnes Königreich erobern und es kontrollieren, um Siegpunkte zu verdienen. Hier gibt es kein Respawn, wenn Ihr Team das Königreich kontrolliert.

Der Belohnungsjäger: Beschütze oder jage deinen Kapitän deines Teams abwechselnd. Sammeln an Belohnungen, die von deinen besiegten Gegnern zurückgelassen wird.

Im Team-Deathmatch, ist es ein Kampf bis zum Schluss mit Teammitgliedern an deiner Seite. Durch einen Kill erhaltet man einen Punkt dazu, welches Team am Ende mehr Punkte hat gewinnt das Spiel. Das Kommando, ist eine Eroberung der Zonen, um Punkte für das Team zu erzielen. Gezielte gegnerische Kapitäne können besiegt werden um zusätzliche Punkte zu erhalten. Ein weiterer Modus nutzt ihr zum plündern, der euch fordert den Schatz zur Basis zu bringen. Der Klassische Modus hat die Möglichkeit, schwere Waffen auf der Karte zu finden um das Waffen-Arsenal zu füllen. Im privaten Spiel ist es möglich mit eigenen Spieleinstellungen ein Spiel als Hoster zu starten.

Bei den Prüfungen, gibt es eine Reihe von vielen Aufgaben, die deine Fähigkeit ausschöpfen. Die erste Prüfung, ist die Einleitung um ein paar Runden auszuprobieren, bevor es richtig losgeht. Weitere Prüfungen, werden mit der Überschrift – Ausrüstung beschrieben, da hier überwiegend mit mehr Sprengstoff gespielt wird. Das Wiederbelebungspaket, ist 200 Dollar wert und wird alle 20 Sekunden neu aufgeladen. Durch die Granate, die 200 Dollar kostet, bekommt ihr ein schnelleres K.O. Die Granate wird alle 20 Sekunden neu aufgeladen um sie wieder nutzen zu können. Durch die Mine kommt ihr zu einem schnelleren K. O. in dieser Prüfung und kostet 200 Dollar. Ihre Mine wird genauso alle 20 Sekunden aufgeladen. Das C4 ist so gewaltig, das ein schnelles K. O. schon mal 250 Dollar wert ist. Auch hier wird das C4 alle 10 Sekunden aufgeladen. Die Rauchbombe dient zu einem Nahkampfangriff um Schurken fernzuhalten.

Ein Modi wurde zum Helfer benannt und hat den Grund, dass man hier überwiegend genug Geld sammeln muss, um sich einen Helfer zu erwerben. Die Scharfschützen greifen dich radikal an und sind skrupellos hier nutzt ihr einen Schutz für die Bösewichte. Es muss genug Geld gesammelt werden, um die Scharfschützin zu kaufen, damit sie Gegner ausschaltet. Der Retter ist eine Wiederbelebung um deine Teammitglieder wiederzubeleben. Der Unmensch schießt gezielte Gegner ab. Die Schurken lassen Unmenschen spawnen, die anschließend ausgeschaltet werden müssen. Die Jäger werden sich auf uns stürzen und halten einen fest. Die letzte Mystikfähigkeiten, wurde so benannt da es mit vielen mystischen Fähigkeiten zu tun hat, wie der Name es eigentlich schon sagt. Ein Erwerb von Indras-Ewigkeit, dient dazu um den Gegner mit seinen eigenen Waffen zu schlagen und ihn auszubremsen.

In Cintamani-Stein ist eine Cintamani-Wiederbelebung, damit kampfunfähige Teammitglieder automatisch wiederbelebt werden. Der Stab von Ayar Manco wird platziert und dient als Radar um das eigene Team und die gegnerische Positionen zu lokalisieren. Mit dem Geist des Dschinns könnt ihr euch teleportieren, dürft aber nicht in Deckung gehen. Der Zorn von El Dorado muss erwerbt werden um mit den Geistern die Gegner zu treffen. Wie ihr schon merkt, ist der Dollar hier sehr wichtig im Multiplayer. Der Pfad von Indra zu kaufen lohnt sich um sich zu den eigenen Verbündeten zu teleportieren. Das Schild von Asgrad, durch ein K. o. mit aktivem Schild von Asgrad ist 500 Dollar wert. Mit aktivem Schild von Asgrad nehmt ihr 75% weniger Schaden auf und schützt eure eigene Abwehr.

Grafik und Sound

Das Spiel hat bei spannenden Stellen ab und zu FPS-Einbrüche, die das Spielgeschehen negativ beeinträchtigen. Die Grafik ist wie erwartet atemberaubend, es ist wie bei seinem Vorgänger „Uncharted 4: A Thief’s End“. Die PlayStation 4 Pro holt für das Spiel alles aus eurer Konsole heraus und läuft in 2160p mit HDR-Unterstützung. Der Sound ist perfekt, da die Musik, das Blätter rascheln einen das Gefühl geben, als würde man mitten im Spielgeschehen sein. Dies ist mit Sony-Kopfhörern zu empfehlen, da der Sound sich viel intensiver und echter anhört. Also insgesamt einfach ein Traumspiel in der Grafik und Sound.

Gameplay

Mit der Steuerung ist es angenehm zu spielen. Zu Beginn wird die Grundsteuerung sehr gut erklärt, außerdem wird es in einem spannenden Abenteuer erklärt. Dies behilft Einsteiger die Steuerung schnell und gut zu beherrschen. Der Haupt-Charakter ist sehr angenehm zu steuern, doch viele Sprünge sind sehr unlogisch, da man oft ca. 2 Meter hoch springt und an manchen Stellen kann man nicht mal ca. 1 Meter hochspringen. Selbstverständlich ist ein Spiel nicht immer logisch, doch dies stört an gewissen Stellen.


Features

Überlebens-Modus:

  • Arena-Überleben: 10 Angriffswellen auf einer zufälligen Stufe mit zufälligen Zielen und Runden Modifikationen.
  • Überleben-Stufen: Überleben-Level sind auswählbar zum spielen
  •  Ausrüstungen & Freischaltungen: Benutzerdefinierte Ausrüstungssets & mehr können bearbeitet werden.
  • Herausforderungen: Herausforderungen ansehen und ersetzen.
  • Anpassungen: Charakter und Waffen anpassen.
  • Community: Community-Optionen
  • Optionen: Spiel- und Anzeigeeinstellungen anpassen.
  • Überlebens-Geschäft: Reliquien und Uncharted-Punkte können eingetauscht werden.

Uncharted: The Lost Legacy wurde am 22. August 2017 exklusiv für die PlayStation 4 veröffentlicht.

Publisher: Sony Computer Entertainment Altersfreigabe: 16 Jahren Genre: ActionAdventure

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr zu Tests

Das Magazin für Stars, Fans und Fanclubs

Kooperationspartner

Kooperationspartner

Kostenlose Newsletter abonnieren!

Copyright © 2018 Fanclub Magazin UG