Connect
To Top

SC Freiburg startet mit Profis zum Trainingsauftakt

Zur kommenden Saison gehören Torhüter Constantin Formmann und Innenverteidiger Kevin Schlotterbeck fest zum Kader von Bundesligamannschaft SC Freiburg.

Linksverteidiger Chima Okoroji und Mittelfeldspieler Luca Herrmann werden die Saisonvorbereitung bei den SC Freiburg-Profis absolvieren.

„Unser Blick geht immer zuerst in die Freiburger Fußballschule. Wir sind mit der Entwicklung unserer Spieler bei den A-Junioren und in der Zweiten Mannschaft sehr zufrieden“, sagt SC Freiburg-Vorstand Jochen Saier. „Daher freut es uns natürlich, dass dieses Quartett vorerst bei der Bundesligamannschaft dabei ist. Der Sprung von der Freiburger Fußballschule zu den Profis sollte immer unser gemeinsames Ziel sein.“

Constantin Frommann hütete in der vergangenen Spielzeit das Tor der Regionalligamannschaft und bestritt zwei Partien für die deutsche U20-Nationalmmanschaft. Der 20-Jährige spielt seit 2010 beim SC Freiburg und wird das Torhüter-Trio für die kommende Spielzeit komplettieren.

„Constantin bringt viele Merkmale eines modernen Torhüters mit,“ sagt Klemens Hartenbach, Sportdirektor des SC Freiburg. „Mit ihm wollen wir die Tradition eigener junger Torhüter fortsetzen.“

Keven Schlotterbeck kam im vergangenen Jahr von der TSG Backnang aus der Verbandsliga zur Zweiten Mannschaft, bestritt 34 Spiele in der Regionalliga und hatte dabei für Sportdirektor Hartenbach „aufgrund seiner ruhigen und klaren Spielweise erstaunlich wenig Anpassungsprobleme.“ Der 21-Jährige soll diese sehr gute Entwicklung fortsetzen und im Bundesligakader den nächsten Schritt gehen.

Chima Okoroji (21) absolvierte bereits das Wintertrainingslager mit den SC Freiburg-Profis und wird auch in der Sommervorbereitung dabei sein. Ebenso wie Luca Herrmann (19), der mit der U19 vor wenigen Wochen den DFB-Juniorenpokal gewann und vergangene Spielzeit bereits einige Einsätze in der Regionalliga hatte. „Beide Spieler sind sehr talentiert und sollen behutsam aufgebaut werden. Nach der Vorbereitung werden wir gemeinsam entscheiden, in welcher Trainingsgruppe es weitergeht,“ sagt Klemens Hartenbach.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.