Connect with us

2. Bundesliga

FC Nürnberg kündigt den Vorbericht “Bärenstarke Leistung nötig!” gegen Union Berlin an

Das erste Auswärtsspiel des Jahres steht an! Am Freitagabend, 26. Januar 2018, gastiert der 1. FC Nürnberg um 18.30 Uhr bei Union Berlin.

Die Situation

Die Moral seiner Mannschaft, betonte Cheftrainer Michael Köllner zum Ende der offiziellen Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel bei Union Berlin, die habe ihn am Dienstagabend besonders beeindruckt. Zweimal glich der Club eine Regensburger Führung wieder aus. „Solche Rückschläge zu verarbeiten und so zurückzukehren, das können nur Spitzensportler“ sagte Köllner.

Diese Einstellung wolle er auch am Freitagabend von seinen Spielern sehen, diesmal soll hinten allerdings „die Null“ stehen. Keine leichte Aufgabe bei den als heimstark geltenden Unionern. „Wir wissen, dass dafür eine bärenstarke Leistung nötig sein wird!“

Das Personal

Zwei Fragezeichen standen im Hinblick auf das Personal, das am Freitag den ersten Dreier im Jahre 2018 einfahren soll, zwei Fragezeichen stehen auch weiterhin. Sowohl zu Ewerton, der in der Halbzeitpause der Partie gegen Jahn Regensburg verletzungsbedingt in der Kabine blieb, als auch zu Ondrej Petrak, der angeschlagen das Feld verließ, konnte Michael Köllner noch kein Update geben. „Wir müssen da das Abschlusstraining und die Einheit am Freitagmorgen abwarten und werden dann zeitnah vor der Partie entscheiden“, so Köllner.

Der Gegner

Würde ein Blick auf die Formtabelle genügen, um die Favoritenrolle einer Begegnung zu verteilen, der Club wäre am Freitagabend wohl haushoher Favorit. Das Ranking der letzten fünf Spiele in der 2. Bundesliga führt der 1. FC Nürnberg an, während Union Berlin im selben Zeitraum keinen einzigen Sieg feiern konnte und gerade mal zwei Zähler sammelte (17. Platz). Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht, weiß auch der Cheftrainer: „Union hat qualitativ mit den besten Kader der Liga. Wir müssen über uns hinauswachsen, um etwas mitzunehmen!“

Weiter auf den ersten Sieg mit seiner Mannschaft wartet der neue Trainer der Unioner André Hofschneider. Anfang Dezember beerbte der gebürtige Berliner Jens Keller und blieb in drei Partien gegen Kiel, Ingolstadt und Dresden sieglos.

Die Fakten

Der 1. FCN kann auf eine äußerst positive Bilanz zurückblicken. In zehn bisher absolvierten Pflichtspielen gegen die „Eisernen“ ging der Club sieben Mal siegreich hervor. Die erste Niederlage gegen Union setzte es im letzten Auswärtsspiel im Stadion An der Alten Försterei. Damals unterlag der Club am 25. Spieltag mit 0:1. „Die Niederlage habe ich als ungerecht empfunden, von daher haben wir da auch etwas wieder gut zu machen“, so Köllner.

Damit dies gelingt, bekommt der Club Unterstützung von 2.200 Cluberern, die die Reise in die Bundeshauptstadt antreten werden. Schiedsrichter der Partie ist übrigens Patrick Ittrich. Vor, während und nach dem Spiel versorgen wir euch natürlich wieder mit einem Rundumpaket in unseren Vereinsmedien.

Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren

Klicken zum kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Media
Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren