Connect with us
Quelle: FC St. Pauli

2. Bundesliga

FC St. Pauli: Einstieg in den eFotball

Ab sofort steigt der FC St. Pauli mit der Unterstützung von Hauptsponsor congstar in den eFootball ein.

Somit weitet der Zweitligist sein Engagement im Gaming-Bereich aus und plant unter anderem, an der Liga des Hamburger Fußball-Verbandes (HFV) teilzunehmen.




„Dass wir in den eFootball einsteigen, ist der logische nächste Schritt, um das Thema Gaming weiterzuentwickeln und im Verein zu verankern. Künftig sind auch weitere Aktivitäten und Teilnahmen an verschiedenen Wettbewerben – auch außerhalb des eFootball – möglich. Hier orientieren wir uns am Kriterienraster der Hamburger Sportjugend. Es ist uns wichtig, dass wir auch weiterhin integrativ und breitensportorientiert sind, um möglichst vielen die Möglichkeit zu geben, am eFootball zu partizipieren“, erklärt Martin Drust, Geschäftsleiter Marketing.

In diesem Zuge hat der FC St. Pauli mit Noah Maurice Itgen und Tom Köst auch zwei kompetitive eFootballer unter Vertrag genommen, die vom SV Babelsberg 03 ans Millerntor wechseln und die Werte des Kiezklubs zukünftig auch in der virtuellen Gaming-Welt vertreten wollen. „Es war unser großer Wunsch, zum FC St. Pauli zu wechseln. Dass wir bisher bei Babelsberg gespielt haben, war kein Zufall. Wir unterstützen und leben die Werte der beiden Vereine und möchten sie nun auch beim FCSP in den eFootball tragen“, erklärt Noah Maurice Itgen. Der 18-Jährige und sein Team-Kollege Tom Köst werden neben der Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben auch Trainings- und Entwicklungsaufgaben übernehmen sowie Mädchen in gemischten Rabauken-eCamps und junge Frauen fördern, die bisher im Gaming stark unterrepräsentiert sind. Das elektronische Trainingsgelände wird dabei das congstar Separee im Millerntor-Stadion darstellen, das der Hauptsponsor eigens dafür umgebaut und ausgerüstet hat.

„Ein großer Dank gilt an dieser Stelle dem SV Babelsberg 03, der sich sehr kooperationsbereit gezeigt und somit die Transfers erst ermöglicht hat“, erklärt Martin Drust. Aufgrund der Vielzahl an Wettbewerben und Aktivitäten wird das Team weiter ausgebaut. Dazu gibt es am 4. Oktober um 16 Uhr ein Offline-Turnier mit 64 Teilnehmer*innen am Millerntor. Weitere Infos dazu folgen in den nächsten Tagen auf der Homepage des FC St. Pauli und auf dem FCSP-Twitch-Kanal.




Um dem professionellen Anspruch und den künftigen Aufgaben im eFootball gerecht zu werden, hat der FC St. Pauli zudem eine Koordinatoren-Stelle neu geschaffen und mit Christian Oberlies besetzt. Er wird im Verein die Spieler-Betreuung übernehmen sowie die Planung und Weiterentwicklung in diesem Bereich vorantreiben.

Der offizielle Kick-Off im eFootball ist am Donnerstag (26. September, 20 Uhr) auf dem FCSP-Twitch-Kanal, wo zukünftig auch sämtliche Aktivitäten und Livestreams gebündelt werden. Gehostet wird der Kick-Off von Niko Hüls von backspin.

Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren

Klicken zum kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Media
Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren