Connect with us
Quelle: Chemnitzer FC

3. Bundesliga

Chemnitzer FC stellt Marcel Höttecke als neuem Torwarttrainer vor

Michael Höttecke wird der neue Torwarttrainer beim Chemnitzer FC.

Michael Höttecke folgt damit auf Thomas Köhler, der fortan dem Chemnitzer FC als hauptamtlicher Leiter des Nachwuchsleistungszentrums erhalten bleibt. Marcel Höttecke wechselt von Borussia Mönchengladbach an die Gellertstraße. Bei den Rheinländern betreute er die Torhüter der U23- sowie U19-Mannschaft.

Höttecke besitzt die UEFA B-Lizenz und ist Absolvent des DFB Torwarttrainer-Leistungslehrgangs. Darüber hinaus besuchte er Weiterbildungen in den Bereichen Fitness, Ernährung und Mentaltraining.

Als aktiver Spieler stand Marcel Höttecke unter anderem für Borussia Dortmund und den 1. FC Union Berlin zwischen den Pfosten.




Thomas Köhler, bisheriger Torwarttrainer der Profi-Mannschaft des Chemnitzer FC, wird ab sofort als hauptamtlicher Leiter des Nachwuchsleistungszentrums tätig sein. Dieses Amt hatte der 51- Jährige bisher neben seiner Tätigkeit im Trainerteam der 1. Mannschaft in Teilzeit ausgeübt.

Im Zuge der Zertifizierung des Nachwuchsleistungszentrums bemängelte der Deutsche Fußball- Bund (DFB) diese Konstellation, genehmigte sie aber aufgrund des laufenden Insolvenzverfahrens.

„Wir danken Thomas ausdrücklich, dass er sich in der schweren Phase der Insolvenz und Neustrukturierung des Vereins dazu bereiterklärt hat, neben der fordernden Aufgabe des Torwart- Trainers zusätzlich die Aufgabe des NLZ-Leiters zu übernehmen. Wir sind von seiner Arbeit überzeugt und außerordentlich froh, dass wir im Zuge der Professionalisierung unserer Arbeit im e.V. und insbesondere im Nachwuchs mit Thomas Köhler einen ausgewiesenen Fachmann für diese Position begeistern konnten“, erklärte Klaus Siemon, Insolvenzverwalter des Chemnitzer FC e.V.

Köhler wird künftig bei seiner Arbeit von Udo Pfeifer unterstützt. Der 51-jährige Unternehmer wird als Ansprechpartner für die Stadt, Sponsoren, Fördervereinen sowie den Stadtsportbund und Eltern agieren.

„Wir sind glücklich, dass wir aus dem Kreise unserer engagierten Gesellschafter jemanden finden konnten, der nicht nur mit finanziellen Mitteln sondern auch mit Ideen und tatkräftiger Arbeit für unseren Verein aktiv werden möchte“, erklärte Klaus Siemon.

„Als ehemalig selbst aktiver Leistungssportler liegt mir die Arbeit im Verein besonders am Herzen. Für eine optimale Leistungsentwicklung benötigt es bereits im jüngsten Altersbereich professionelle Strukturen. Wir wollen in unserer Nachwuchsarbeit konkurrenzfähig bleiben. Die eigenen Talente und das damit verbundene Leistungszentrum sind elementar für die sportliche Zukunft des Chemnitzer FC“, so Udo Pfeifer.

Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren

Klicken zum kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Media
Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren