Connect
To Top

FSV Zwickau und Cheftrainer Torsten Ziegner gehen ab sofort getrennte Wege

Wie der FSV Zwickau noch am Dienstag letzter Woche mitteilte, sollte ihr Chefcoach Torsten Ziegner nach fast 7 Jahren der gemeinsamen Arbeit im Rahmen des Testspiels gegen den VfB Stuttgart am 16. Mai 2018 verabschiedet und ihm für seine – unbestritten – wegbereitenden Leistungen für den Aufstieg des Vereins in die 3. Liga gedankt werden.

Bis dahin war es auch das gemeinsame Verständnis von Torsten Ziegner und seinem aktuellen Arbeitgeber, dem FSV Zwickau e.V., dass trotz des zum 01. Juli 2018 anstehenden Arbeitgeberwechsel mit etwa auftretenden Interessenkollisionen professionell umgegangen wird und beide Seiten ihren arbeitsvertraglichen Verpflichtungen bis 30. Juni 2018 in vollem Umfang nachkommen.

Die aktuellen Entwicklungen der letzten Tage haben jedoch gezeigt, dass dieses Verständnis bei Torsten Ziegner offensichtlich nicht mehr vorhanden ist und er nicht mehr bereit ist, seine vertraglichen Pflichten, zu denen auch Treuepflichten gehören, gegenüber unserem Verein vollständig zu erfüllen. Der FSV Zwickau zeigt durchaus das Verständnis, dass ihr Chefcoach mit dem anstehenden Wechsel zu seinem neuen Arbeitgeber bereits heute Pflichten erfüllen will und muss, die der Vorbereitung seines neuen Jobs ab 01. Juli 2018 dienen. Dieses Verständnis endet jedoch, wenn dadurch der FSV Zwickau e.V. benachteiligt werden könnte, beziehungsweiße die Werte ihres Vereines in Gefahr geraten. Der FSV Zwickau bedauert die Entwicklung, sehen aber zu ihrem Schutz des Vereins gezwungen, Torsten Ziegner ab sofort bis zum 30. Juni 2018 von seinen arbeitsvertraglichen Pflichten freizustellen.

Der FSV Zwickau wünscht Torsten Ziegner gleichwohl alles Gute auf seinem weiteren beruflichen Weg und bedanken sich ausdrücklich für knapp sieben erfolgreiche Jahre. 30 Partien sowie der Aufstieg in die Regionalliga Nordost als Spieler gingen seiner Zeit als Trainer des FSV Zwickau, in der Torsten Ziegner in insgesamt 212 Pflichtspielen als FSV-Chefcoach an der Seitenlinie stand, voraus. Höhepunkt seiner erfolgreichen Trainerzeit war unbestritten der vielumjubelte Aufstieg 2016 in die 3. Liga und die damit verbundene Rückkehr des FSV Zwickau in den Profifußball, welche in den letzten beiden Spielzeiten erfolgreich verteidigt wurde.

Für die verbleibenden Spiele und die Zeit bis zum Saisonende wird ihrer Mannschaft vom bisherigen Co-Trainer Danny König und Sportdirektor David Wagner betreut.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.