Connect with us

Bundesliga

Borussia Dortmund erwartet auf zwei Siege für die drittbeste Saison ihrer Vereinsgeschichte

Zwei Siege fehlen noch für Borussia Dortmund ihrer drittbesten Saison eine Vereinsgeschichte zu schreiben.

Das letzte Heimspiel der Saison steht bevor: Am 33. Spieltag empfängt Borussia Dortmund mit Fortuna Düsseldorf den Tabellenzehnten im Signal Iduna Park. Vor dem Duell betont Sportdirektor Michael Zorc auf der Pressekonferenz: “Wir wollen mit den Fans eine Einheit bilden und zuhause einen guten Abschluss feiern.”
Bremen abhaken, Fortuna im Visier

Das Unentschieden in Bremen gab dem Saisonfinale von Borussia Dortmund einen Dämpfer. Dennoch gilt die Partie als abgehakt, und der Blick richtet sich bereits auf das anstehende Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf. Der BVB-Cheftrainer stellt fest: „Das Ergebnis in Bremen war eine Enttäuschung, aber jetzt müssen wir uns auf das letzte Spiel zuhause konzentrieren. Wir müssen gegen Düsseldorf spielerisch überzeugen und drei Punkte holen.“

Mit Fortuna Düsseldorf wartet eine Mannschaft auf den Borussia Dortmund, die durch starke Auftritte den Klassenerhalt bereits sechs Spieltage vor Saisonende festgemacht hat. Dass das Team von Trainer Friedhelm Funkel in dieser Saison nicht zu unterschätzen ist, weiß der Borussia Dortmund spätestens seit dem Hinspiel im Dezember. „Düsseldorf ist eine sehr gute Mannschaft, und das haben sie in dieser Saison auch schon oft genug bewiesen“, sagt Favre.

Diallo und Sancho fraglich, Piszczek wieder eine Option

Ob Lucien Favre am Samstag auf den bislang besten Vorlagengeber der Saison zurückgreifen kann, steht noch nicht fest. „Jadon Sancho hat die ganze Woche nicht trainiert. Nach dem morgigen Training werden wir entscheiden, ob er spielen kann,“ so Favre. Außerdem ist ein Einsatz von Abdou Diallo noch offen, denn auch „er konnte diese Woche noch nicht mit der Mannschaft trainieren“.

Auf einem guten Weg sei dagegen Lukasz Piszczek, teilte Lucien Favre auf der Pressekonferenz mit: „Wir können mit Lukasz planen. Wir werden morgen noch einmal mit ihm sprechen und dann entscheiden, ob es reicht.“

Hakimi unterstützt die Mannschaft vor Ort

Vor knapp eineinhalb Monaten hatte sich Achraf Hakimi im Spiel gegen den VfL Wolfsburg einen Mittelfußbruch zugezogen. Für weitere Behandlungen reiste Hakimi nach Madrid, wird am Samstag der Mannschaft jedoch wieder von vor Ort die Daumen drücken, wie Sportdirektor Michael Zorc mitteilte: „Achraf landet heute Abend, weil er die Mannschaft beim letzten Heimspiel unterstützen will. Ich glaube das zeigt, dass er sich bei der Mannschaft sehr wohlfühlt.“

Einheit mit den Fans bilden

Mit 70 Punkten steht der Borussia Dortmund zwei Spieltage vor dem Saisonende alles andere als schlecht dar. Das betonte auch noch mal Sportdirektor Michael Zorc auf der Pressekonferenz vor dem Spiel: „Wir müssen das große Ganze sehen. Wir haben noch die Chance auf 76 Punkte zu kommen – das wäre der drittbeste Punktestand in der Historie von Borussia Dortmund und eine außergewöhnliche Leistung.“ Zwei Spiele sind noch zu bestreiten, eins davon im Signal Iduna Park. Hier hat der Borussia Dortmund in dieser Saison bis auf eine Ausnahme alle Spiele gewonnen. Die Vorfreude auf das Spiel ist entsprechend groß. „Wir wollen einen sehr guten Abschluss zuhause feiern – in erster Linie mit einer guten Leistung und einem Sieg. Und – das ist mir wichtig – noch mal eine Einheit mit unseren Fans bilden,“ so Zorc.

Geleitet wird die Partie am Samstag von Schiedsrichter Tobias Stieler. An der Seitenlinie stehen ihm Dr. Matthias Jöllenbeck und Christian Gittelmann zur Seite, Vierter Offizieller ist Mike Pickel. Als Videoschiedsrichter ist Tobias Welz gemeinsam mit Florian Badstübner im Einsatz.

Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren

Klicken zum kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect
Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren