Connect with us

Bundesliga

Die beliebtesten Stadien der Bundesliga

Die deutsche Fußball-Bundesliga ist für ihre großartigen Stadien bekannt. Fast jeder Verein spielt in einer modernen Fußball-Arena, welche ganz auf den Sport und dessen Fans ausgelegt ist.

Im europäischen Vergleich liegen die deutschen Stadien in Sachen Ausstattung und Komfort ganz vorne. Vor allem die Fußball-WM 2006 hat dafür gesorgt, dass viele der älteren Arenen modernisiert wurden und die Infrastruktur rund um die Fußballstätten ausgebaut wurde. Auch kleinere Vereine spielen in modernen Arenen. Erst kürzlich stellte auch der SC Freiburg den Entwurf eines neues Stadions vor. Wir präsentieren Deutschlands beliebteste Stadien.

Signal Iduna Park – Dortmund

Bis 2005 trug der ehrwürdige Fußballtempel in Dortmund den Namen Westfalenstadion, wie auf SDZ nachzulesen ist. Die Heimstätte des BVB ist mit über 81.000 Plätzen Deutschlands größtes Stadion. Herzstück des Signal Iduna Parks ist zweifelsfrei die Südtribüne. Mit fast 25.000 Stehplätzen ist die gelbe Wand Europas größte Stehplatztribüne. Für jeden Spieler und Auswärts-Fan sind die riesigen Maßen der Südtribüne ein überwältigender Anblick. Selbstverständlich gehört das Stadion zur Qualitätskategorie 4 der FIFA, es wird somit mit den höchsten Ansprüchen gerecht. Der Signal Iduna Park ist ein echtes Bollwerk und nicht einmal die Bayern schafften es, die Borussen daheim zu besiegen. Kein Wunder, dass der BVB zur Zeit der Favorit auf die Meisterschaft ist. Betway listet Dortmund etwa mit einer Quote von 1,61 (Stand 6.12.) auf den Gewinn der Meisterschaft. Nur Hertha BSC schaffte es diese Saison, im Signal Iduna Park ein Unentschieden gegen Dortmund zu erreichen. Für Fans die Lage des Stadions besonders gut. Es befindet sich nahe der Innenstadt und ist somit bequem zu Fuß erreichbar.

Allianz Arena – München

Mit einer Kapazität von 75.000 Zuschauern ist die Allianz Arena in München das zweitgrößte Fußballstadion Deutschlands. Nachdem der FC Bayern jahrelang im Münchener Olympiastadion spielte, war die Freude groß, als 2005 mit der Allianz Arena ein reines Fußballstadion eingeweiht wurde. Das Stadion gehörte bei seiner Fertigstellung zu den modernsten Arenen der Welt. Insbesondere die charakteristische Außenfassade, welche in verschiedenen Farben zum Leuchten gebracht werden kann, ist mittlerweile zu einem echten Wahrzeichen Münchens geworden.

Commerzbank Arena – Frankfurt

Ähnlich der Allianz Arena in München wurde auch die Commerzbank Arena beziehungsweise das Waldstadion in Frankfurt zur WM 2006 rundum erneuert. Das 1925 erbaute Stadion erhielt in seiner Geschichte schon so manche Modernisierung und Baumaßnahme. Das Heimstadion von Eintracht Frankfurt gehört mit 51.500 Plätzen zu den größten Fußballstadien Deutschlands. Bereits 1974 und 2006 war es Spielstätte bei den Weltmeisterschaften. Auch bei der Europameisterschaft 2024 wird es wieder zu den Austragungsorten zählen.

Veltins-Arena – Gelsenkirchen

Im Sommer 2001 wurde die Arena AufSchalke eingeweiht. Das legendäre Parkstadion hatte ausgedient und musste der neuen Multifunktionsarena weichen. Dank des komplett verschließbaren Dachs dient das Stadion auch als Eventlocation für die verschiedensten Veranstaltungen. Wenn der FC Schalke 04 hier seine Heimspiele austrägt, verwandelt sich vor allem die Nordkurve in ein blau-weißes Fahnenmeer. Auch bei Europapokalspielen schwärmen Auswärts-Fans von der legendäre Stimmung in der Arena AufSchalke.

Weserstadion – Bremen

Eines der wenigen Stadien dieser Liste, welches noch seinen ursprünglichen Namen führt, ist das Weserstadion. Die Heimstätte des SV Werder Bremen erhielt seit ihrer Eröffnung im Jahr 1947 einige Modernisierungen und fasst seit dem Abschluss der Umbauarbeiten 2012 42.000 Zuschauer. Mittlerweile ist das Stadion komplett überdacht und wartet mit einer hochmodernen Flutlichtanlage auf. Seit 2004 befindet sich zudem auch ein Werder-Bremen-Museum in den Innenräumen des Stadions. In diesem „Wuseum“ gibt zahlreiche bedeutende Gegenstände aus der Vereinsgeschichte zu bestaunen.

Mercedes-Benz Arena – Stuttgart

Auch die Mercedes-Benz Arena in Stuttgart gehört zu den ältesten Stadien Deutschlands und hat eine lange Geschichte aufzuweisen. Sie wurde 1933 eingeweiht und zu den beiden Weltmeisterschaften 1974 und 2006 modernisiert. Außerdem stellt sie Spielort der Europameisterschaft 1988 dar und wird bei EM 2024 ebenfalls also Spielstätte fungieren. Wenn der VFB Stuttgart in der Bundesliga hier seine Heimspiele bestreitet, können bis zu 60.449 Menschen in die Arena zuschauen.

Deutschlands Stadien gehören zu den modernsten der Welt

Neben diesen berühmten Arenen gibt es auch noch eine Vielzahl von weiteren hochmodernen Stadien in Deutschland. Die Stadien am Niederrhein, wie etwa das Rheinenergiestadion in Köln, die Merkur Spiel-Arena in Düsseldorf und der Borussia-Park in Mönchengladbach sind moderne Fußballarenen auf höchstem Niveau. Auch das Volksparkstadion in Hamburg und die HDI-Arena in Hannover zählen zu den besten Stadien Europas. Kein Wunder, dass bei der Stadion-Vergabe für die Europameisterschaft 2024 einige aussichtsreiche Bewerber abgelehnt werden mussten. Auch Hertha BSC Berlin beschäftigt sich seit einer Weile mit den Plänen für ein neues Stadion. Derzeit bestreitet die Alte Dame ihre Heimspiele noch im Münchener Olympiastadion, will aber bald in ein modernes Stadion umziehen.

Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren

Klicken zum kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Media
Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren