Connect with us

Bundesliga

FC Nürnberg – Der Vorbericht gegen FC Augsburg

Ein Tor, ein Punkt: Die Auswärtsbilanz des FC Nürnberg ist ausbaufähig.

Mit dem Auswärtsspiel beim FC Augsburg (Samstag, 03. November 2018, ab 15.15 Uhr im FANRADIO) steht unmittelbar nach dem Pokalmatch in Rostock die nächste Herausforderung auf fremden Terrain an.

Die Situation

Der FC Nürnberg und Last-Minute-Tore: die Englische Woche hatte für den Club und seine Fans zwei ganz spezielle Märchen parat – wenn auch nur eines davon mit Happy End. Während im letzten Bundesligaspiel gegen Eintracht Frankfurt Sebastien Haller das bis dahin traumhafte Drehbuch im Max-Morlock-Stadion crashte, erhielt Adam Zrelak die FC Nürnberg-Protagonisten mit seinem Tor in der 90. Minute noch am Leben und ebnete so den knappen Einzug ins Pokal-Achtelfinale.

Auf einen Hitchcock-Krimi beim FC Augsburg können FC Nürnberg-Fans mit Hinblick auf vermutlich zahlreiche lädierte Fingernägel gerne verzichten, sofern etwas Zählbares herausspringt. Cheftrainer Michael Köllner zeigte sich auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Match jedenfalls zuversichtlich, dass sein Team die Fehler beim Pokalduell in der Hansestadt nicht wiederholen wird. „Im Pokal passieren Dinge, die so in der Liga nicht passieren.“ Die Mannschaft werde laut Köllner „100 Prozent geben“, schließlich soll auch das Kapitel „10. Spieltag“ mit den Worten „Ende gut, alles gut“ schließen.

Das Personal

Keine 70 Stunden liegen zwischen Leibolds siegbringendem Elfmeter im Rostocker Ostseestadion und dem Anstoß des Bundesligaspiels beim FC Augsburg. Viel Regenerationszeit bleibt da nicht, umso besser, dass keiner der Akteure nach diesem Kraftakt dem ohnehin prominent besetzten Lazarett Gesellschaft leistet. So fehlen „nur“ weiterhin Enrico Valentini (Sehnenanriss), Mikael Ishak (Innenbanddehnung) und Eduard Löwen (Außenbandzerrung). Ohne Frage „drei wichtige Spieler“, Köllner traut seinem Kader dennoch zu, diese Ausfälle zu kompensieren.

Eine Startelfoption dürfte da Adam Zrelak sein, der zuletzt mit zwei wichtigen Jokertoren auf sich aufmerksam machte. Köllner dazu: „Seine Quote von der Bank ist gut. Möglich also, dass er am Samstag beginnen wird.“

Der Gegner

Auch die Fuggerstädter rangen ihren Gegner im Pokalwettbewerb nicht in den 90 Minuten nieder, erst in der Verlängerung machte der FC Augsburg gegen Mainz 05 alles klar. Der vermeintliche Vorteil für die Augsburger: Die Partie fand bereits am Dienstagabend statt – ein zusätzlicher, kostbarer Tag an Regeneration. Allerdings verletzte sich Jan Moravek und wird vorerst nicht zur Verfügung stehen.

Aktuell präsentiert sich die Mannschaft von Trainer Manuel Baum ohnehin in einer beeindruckenden Form: Von den letzten sechs Pflichtspielen verlor Augsburg nur eine Partie (3:4 bei Borussia Dortmund). Eine ausführliche Analyse zum Gegner findet ihr im Teamcheck.

Die Fakten

Die Mannschaft will den ersten Auswärtssieg der Saison einfahren, Unterstützung für diese Mission erfährt sie dabei von 3.500 Club-Fans, die die Reise nach Augsburg antreten werden (Fan-Infos beachten). “Wir hoffen, dass uns die Unterstützung den nötigen Push geben wird.” Schiedsrichter der Partie ist Patrick Ittrich.

Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren

Klicken zum kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Media
Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren