Connect
To Top

FC Nürnberg – Der Vorbericht zum Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf

FC Nürnberg hat die Niederlage in Dortmund aufgearbeitet, jetzt geht der Blick gegen Fortuna Düsseldorf nach vorne.

Ins Duell mit der Fortuna geht der FC Nürnberg-Trainer Michael Köllner optimistisch und mit viele personellen Optionen.

Die Situation

„Es war sicher kein schöner Abend in Dortmund“, blickte Michael Köllner in der Pressekonferenz am Freitag nochmal zurück auf die 0:7-Niederlage in Dortmund. „Das Ergebnis ist sehr hart. Entscheidend wird sein, welche Lehren wir daraus ziehen. Das ist uns letzte Saison immer sehr gut gelungen. Wir müssen uns immer weiterentwickeln, das ist unsere einzige Chance.“

Grundsätzliches stellt der Club-Trainer derweil nicht infrage. „Wir dürfen jetzt nicht unser komplettes Spiel über den Haufen werden“, so Köllner, der zuversichtlich aufs Duell mit der Fortuna schaut. „Wir wollen mit Optimismus und positiver Energie ins Spiel gehen. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe.“

Das Personal

Die wohl beste Nachricht aus dem Dortmund-Spiel: „Wir haben keine Verletzten zu beklagen“, so Köllner, dem demnach bis auf die zuletzt fehlenden Dennis Lippert, Kevin Goden, Edgar Salli, Sebastian Kerk, Ewerton und Adam Zrelak alle Mann zur Verfügung stehen.

Und auch da gibt es gute Nachrichten: „Salli und Ewerton werden am Sonntag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen“, kündigte Köllner an. Zudem werden Kerk und Zrelak am Samstag in der U21 Spielpraxis sammeln. Ob Ondrej Petrak, der in Dortmund wegen Nackenprobleme passen musste, wieder dabei ist, wird sich im Abschlusstraining entscheiden.

Der Gegner

Auch die Fortuna hat nach fünf Spieltagen fünf Zähler auf dem Konto – und dabei schon den einen oder anderen überzeugenden Auftritt hingelegt, wie beim Heimsieg gegen Hoffenheim oder dem Remis in Leipzig. Auch unter der Woche überzeugte das Team von Friedhelm Funkel gegen Leverkusen vor allem in Halbzeit eins, verpasste es aber, die Tore zu machen.

Dennoch sieht man sich in Düsseldorf auf einem guten Weg. „Das Positive ist, dass wir gegen starke Gegner wie Leipzig, Hoffenheim und Leverkusen jedes Mal mithalten konnten. Darauf können wir stolz sein, und beim nächsten Mal gehen die Dinger rein“, so Michael Rensing, der seit Saisonbeginn wieder die Nummer eins der Fortuna ist. Verzichten muss Funkel in Nürnberg auf die verletzten Diego Contento, Andre Hoffmann, Kenan Karaman, Benito Raman und Kapitän Oliver Fink.

Die Fakten

Aktuell liegt die Zuschauererwartung bei rund 36.000 Besuchern, darunter 1.800 Fans aus Düsseldorf. An den Tageskassen wird es noch ausreichend Tickets geben. 46 Mal standen sich beide Vereine insgesamt schon gegenüber, 23 Mal ging der Club als Sieger vom Platz. Die letzten beiden Duelle in Nürnberg entschieden dagegen die Rheinländer für sich, jeweils mit 3:2. Durch den Sieg am letzten Spieltag der vergangenen Saison sicherte sich die Fortuna auch die Zweitliga-Meisterschaft. Schiedsrichter der Partie am Samstag ist Harm Osmers, der den FC Nürnberg in der vergangenen Saison bei den Auswärtssiegen in Kiel und Regensburg pfiff.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.