Connect
To Top

FC Schalke 04 hat eine gute Auswahl gegen ihren Gegner SC Freiburg

Trainer Domenico Todesco von FC Schalke 04 ist auf den Weg der Besserung und seine Mannschaft hat eine gute Auswahl gegen ihren SC Freiburg.

Die Grippewelle machte zuletzt auch vor Domenico Tedesco nicht Halt. Wegen eines Infektes lag der Chef-Trainer der Königsblauen zu Beginn der laufenden Woche flach, befindet sich aber mittlerweile auf dem Weg der Besserung und freut sich auf das anstehende Heimspiel am Samstag (16. Februar 2019) um 15.30 Uhr gegen den SC Freiburg.

Um dieses Vorhaben auf dem frisch verlegten neuen Rasen in der Veltins-Arena in die Tat umsetzen zu können, bedürfe es einer geschlossenen Mannschaftsleistung. „Wir müssen alles reinhauen“, fordert der 33-Jährige, der sich auf einen schwer bespielbaren Gegner einstellt. „Die Freiburger bringen extrem viel Mentalität auf den Platz. Sie haben viele gute Charaktere, die sich zerreißen.“

So geschehen beispielsweise am vergangenen Spieltag, als SC Freiburg beim 3:3 gegen den VfL Wolfsburg gleich dreimal einen Rückstand egalisierte und am Ende fast noch gewonnen hätte. Gerade auf die beiden Angreifer Florian Niederlechner und Nils Petersen gelte es aufzupassen. „Beide laufen gut an“, weiß Tedesco.
Mehrere Optionen für Caligiuri-Ersatz

Bei seinen Planungen für die Startelf muss Tedesco auf Daniel Caligiuri verzichten. Der 31-Jährige fehlt gegen seinen ehemaligen Verein aufgrund einer Gelbsperre. Wer anstelle des Deutsch-Italieners auflaufen wird, verrät Schalkes Coach noch nicht. „Wir haben mehrere Möglichkeiten, mehrere Ideen im Kopf“, so Tedesco, der neben Caligiuri auch weiterhin auf Breel Embolo (Aufbautraining nach Mittelfußfraktur), Alessandro Schöpf (Außenbandriss und Kapselverletzung im linken Knie) und Benjamin Stambouli (Jochbeinfraktur) verzichten muss.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.