Connect with us
Quelle: Borussia Dortmund

DFB-Pokal

DFB-Pokal: Borussia Dortmund bereitet sich auf ihren Gegner KFC Uerdingen 05 vor

Das DFB-Pokalspiel gegen KFC Uerdingen 05 rückt immer näher ran und Bundesligist Borussia Dortmund hat noch nicht ganz mit den Vorbereitungen abgeschlossen.

Es ist der Spagat, den die Top-Mannschaften und ihre Trainer Sommer für Sommer bewältigen müssen. Der weltweite Rahmenterminkalender mit den Länderspielen im Juni gibt einen relativ späten Start der Vorbereitung im Verein vor.

Vor fünf Wochen hat Borussia Dortmund das Training wieder aufgenommen, seit vier Wochen ist der Kader weitgehend komplett. Ein entsprechend zufriedenes Fazit zieht Cheftrainer Lucien Favre daher. Allerdings ist die Vorbereitung auf die Spielzeit 2019/20 mit dem Pokalspiel am Freitagabend (Anstoß 20.45 Uhr) in Düsseldorf gegen den KFC Uerdingen noch nicht abgeschlossen. „Sie geht dann noch weiter“, erklärte Favre. Die Zeit mit nur einem Spiel pro Woche soll weiter intensiv genutzt werden, ehe die Länderspielpause ab 2. September einen Break setzt und im Anschluss daran die „englischen Wochen“ beginnen.

Großkreutz: „Ich kenne es ja selber…“

Borussia Dortmunds Gegner im DFB-Pokal ist da schon ein Stück weiter. Der KFC Uerdingen hat bereits vier Punktspiele in der 3. Liga absolviert (ein Sieg, zwei Remis, eine Niederlage). Ex-Borussia Dortmund-Profi Kevin Großkreutz, am vergangenen Wochenende Kapitän der Krefelder, sagt: „Wir sind eingespielt, und das ist bestimmt kein Nachteil. Ich kenne es ja selber, wenn ich mit dem Borussia Dortmund irgendwo hingefahren bin, zum Pokal, erste Runde. Es besteht immer ein gewisses Risiko. Du kannst nichts gewinnen, aber viel verlieren. Es ist dein erstes Pflichtspiel, du hast viele Neue im Team, und der Gegner ist schon in einem Rhythmus.“




Favre: „Wir müssen uns top vorbereiten“

Mit entsprechendem Respekt geht daher auch Lucien Favre die Aufgabe gegen den Tabellenelften der 3. Liga an: „Wir spielen gegen Profis. Und es ist ein Pokalspiel.“ Der Schweizer hat sich die Partien der Krefelder genau angeschaut: Die Mischung aus erfahrenen sowie jungen, von anderen Klubs ausgeliehenen Akteuren „funktioniert sehr gut. Wir müssen uns top vorbereiten auf dieses Spiel. Sie werden sicherlich alles geben“. Überhaupt sei das Niveau „in der dritten Liga in Deutschland sehr gut“. Der 19 Jahre junge Mittelfeldspieler Franck Evina, bei Bayern München ausgebildet und zuletzt bei Holstein Kiel aktiv, hat bisher in jedem der vier Punktspiele ein Tor erzielt.

Uerdingen mit „Trikot-Trick“

„Sport1“ berichtet, dass der KFC „in den aktuellen hellblauen Ausweichtrikots antreten“ wird. Das ist eine Anspielung auf die Vergangenheit. Am 19. März 1986 lag der Klub, der damals noch Bayer 05 Uerdingen hieß, im Viertelfinal-Rückspiel des Europapokals der Pokalsieger gegen Dynamo Dresden mit 1:3 zurück. Nach Addition von Hin- und Rückspiel stand es sogar 1:5. Was dann folgte, hat sogar einen eigenen Wikipedia-Eintrag: „Das Wunder von der Grotenburg.“ Uerdingen siegte (in hellblau) mit 7:3. Gegner Dresden (mit Matthias Sammer) spielte in … gelben Trikots und schwarzen Hosen.

Borussia Dortrmund-Zeugwart Frank Gräfen hat für Freitag auch die schwarze Auswärts-Kluft eingepackt. Allerdings nicht aus Aberglaube, sondern weil er sich immer auf jeden denkbaren Fall vorbereitet.

Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren

Klicken zum kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Media
Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren