Connect with us

DFB-Pokal

DFB-Pokal: Borussia Dortmund ist bereit, gegen den SV Werder Bremen anzutreten

Im Achtelfinale des DFB-Pokal will Borussia Dortmund die Spielfreude der Weser nehmen, wo mit dem Gastgeber SV Werder Bremen noch eine offene Pokalrechnung zu begleichen hat.

Fünf Tore in Augsburg, fünf gegen Köln, fünf gegen Union Berlin – die schwarzgelbe Offensivmaschine läuft zu Beginn der Rückrunde besser denn je in dieser Spielzeit. “Momentan macht es sehr viel Spaß”, sagt Trainer Lucien Favre auf der Pressekonferenz vor dem Achtelfinale im DFB-Pokal beim SV Werder Bremen (Dienstag, 20.45 Uhr).

Fast auf den Tag genau vor einem Jahr duellierten sich Borussia Dortmund und SV Werder Bremen ebenfalls in der Runde der letzten 16 im Pokal: Die Hanseaten gewannen die kräftezehrende Partie im Signal Iduna Park mit 4:3 nach Elfmeterschießen. Nun ist die Borussia zu Gast am Osterdeich, wo man zuletzt vor über drei Jahren gewinnen konnte. Die Bilanz der letzten Aufeinandertreffen außen vor, geht der Borussia Dortmund nun mit deutlichen Formvorteilen in die Partie. Das weiß auch Lucien Favre: “Werder hat eine schwierige Phase. Wir haben zuletzt dreimal gewonnen, die vielen Tore geben uns zusätzliches Selbstvertrauen.” Dabei hat der Pokal-Wettbewerb für Favre keinen anderen Stellenwert als die Liga: “Mir geht es vor allem darum, weiter zu gewinnen.”

Personell könnte der Schweizer, der seine Anfangsformation gegen Union – bis auf das Startelfdebüt von Erling Haaland – unverändert ließ, auf einigen Positionen dennoch umbauen. “Ich weiß es noch nicht genau, aber es ist möglich, dass wir ein wenig rotieren werden”, meinte Favre. Zudem kehre Dan-Axel Zagadou nach überstandenem Faserriss zurück und biete weitere Optionen, so der Trainer auf der Pressekonferenz. Einzig Thomas Delaney fällt gegen seinen Ex-Verein aus.

Offen ließ Favre außerdem, ob Neuzugang Emre Can gegen Werder zum ersten Mal zum Kader der Schwarzgelben gehören wird. “Er hat am Sonntag zum ersten Mal trainiert, ich muss auch nochmal mit ihm sprechen, wie er sich fühlt. Aber es ist möglich, dass er morgen dabei ist”, gibt sich Favre optimistisch.

Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren

Klicken zum kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Media
Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren