Connect with us

Mehr Sport

Basketball – Im Halbfinale schlägt Deutschland Russland

Die deutsche U18-Nationalmannschaft hat die Vorrunde des 29. Albert Schweitzer Turnieres in Mannheim ungeschlagen überstanden.

Gegen Argentinien gab es einen 88:68 (24:16, 20:20, 26:11, 18:21)-Erfolg, zu dem Joshua Obiesie die meisten Punkte beisteuerte (18). Morgen geht es dann in der GBG Halle im Halbfinale um 20.00 Uhr um den Einzug ins Endspiel am Samstag. Der Gegner im Halbfinale ist Russland. Das andere Halbfinale bestreiten Italien und Australien (17.45 Uhr).

Die Partie begann ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die deutsche Mannschaft. Doch wie schon im Spiel gegen Australien schlichen sich früh Probleme beim Rebound ins deutsche Spiel. Zwei Blocks in kurzer Folge von Nat-Sidi Diallo und das anschließende 17:11 leiteten dann eine ganz starke Phase der ING-DiBa Korbjäger ein (7.). Nach einem Dreier von Franz Jacob Wagner führte das Ibrahimagic-Team mit 24:13, fing sich allerdings noch vor dem Viertelende einen Dreier, weil man die Teamfouls nicht genutzt hatte.

Ergebnisse 5. Spieltag

Australien – Türkei 72:53
Japan – Israel 72:78
Deutschland – Argentinien 88:68

China – Ägypten 88:81
Frankreich – Italien 73:83
Russland – USA 85:83

Tabelle Gruppe A

1. Deutschland 5 5 0 426:327
2. Australien 5 4 1 394:307
3. Israel 5 3 2 425:408
4. Argentinien 5 1 4 374:437
5. Türkei 5 1 4 347:382
6. Japan 5 1 4 321:426

Wagner legte nach dem 24:19 zwei Dreier nach und Deutschland begab sich auf einen 10:0-Lauf, der erst beim 34:19 nach 14 Minuten beendet war. Der argentinische Coach war an der Seitenlinie kaum zu bremsen, sah aber in der Folge eine verbesserte argentinische Mannschaft. Die machte den Deutschen vor allem durch ihren quierligen Guard Reyes große Probleme und kam auf 36:33 heran (18.). Die letzten Minuten vor dem Seitenwechsel gehörten dann wieder den Gastgebern, die nach einem Dreier von Jonas Mattisseck 44:33 vorne lagen. Zur Pause hieß es 44:36 für Deutschland.

Die DBB-Auswahl legte ein bärenstarkes drittes Viertel hin und begeisterte das Publikum. Dreier von Obiesie, Drescher und Lanmüller vergrößerten den Vorsprung kontinuierlich (68:45, 29.). Der Wille, das Spiel vorzeitig entscheiden zu wollen, war überdeutlich spürbar und auch die Gegenwehr der Argentinier ließ im dritten Spielabschnitt deutlich nach. Der Rest im vierten Viertel war dann „Schaulaufen“. Das Interesse wanderte vermehrt zum Parallelspiel zwischen Russland und den USA, in dem der deutsche Halbfinalgegner entschieden wurde. Das DBB-Team brachte den Erfolg mit einigen Kabinettstückchen souverän nach Hause.

Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren

Klicken zum kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Media
Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren