fbpx
Social Media Kanal
Quelle: Chemnitzer FC/Antal

Regionalliga

Chemnitzer FC startet mit Trainingsauftakt ins Jahr 2021

Am gestrigen Montag, den 04. Januar 2021 ist die Profi-Mannschaft von Chemnitzer FC ins neue Jahr 2021 mit den Trainingsauftakt gestartet.

Cheftrainer Daniel Berlinski versammelte am Nachmittag nach rund drei Wochen Winterpause seine Mannschaft zum Jahresauftakttraining im Sportforum Chemnitz.




Zum Start begrüßte das Trainerteam Berlinski/Tiffert insgesamt 20 Feldspieler und drei Torhüter. Auch mit dabei: Robert Zickert. Der Innenverteidiger wurde bereits vor dem Jahreswechsel nach überstandenem Ausriss des Innenbandes sowie Riss des Außenmeniskus im Knie schrittweise an das Teamtraining herangeführt. Mit Max Roscher rückt ein weiteres Eigengewächs ins Mannschaftstraining der Profis auf. Der 17-jährige Offensivspieler darf sich von nun an unter den Augen des Chemnitzer FC– Cheftrainerteams beweisen.

„Max hat in den Trainingseinheiten bei den Profis, die er bereits zum Ende des Jahres 2020 absolvieren durfte, ein gutes Bild abgegeben und sich behauptet. Wir freuen uns, solche Jungs aus unserem eigenen Nachwuchsleistungszentrum hochziehen zu können. Das ist ein weiterer Beweis für unsere hervorragende Ausbildung im NLZ und die immer wieder betonte Durchlässigkeit. Dies ist weiterhin der Weg, den wir gehen wollen“, erklärte Armin Causevic, Sportdirektor des Chemnitzer FC.

Ebenso darf sich Benjika Caciel vorstellen. Der 19-jährige Mittelstürmer wurde in der Jugend des VfB Stuttgart ausgebildet und spielt in den kommenden Tagen zur Probe beim Chemnitzer FC vor. Jakub Jakubov hingegen fehlte beim Jahresauftakt, da er derzeit noch leichte Schmerzen im rechten Knie auskuriert. Die Chemnitzer Nummer 1 wird in den kommenden Tagen ein individuelles Trainingsprogramm absolvieren.




Bei winterlichen Bedingungen um den Gefrierpunkt absolvierten Hoheneder, Bickel und Co. auf dem schneefreien Kunstrasen im Sportforum Chemnitz eine erste, rund 80-minütige Einheit. Testspiele sind für die kommenden Wochen angedacht. „Wir wollen den Jungs die notwendige Spielpraxis ermöglichen, um damit auch wieder in den gewohnten Rhythmus zu kommen. Wir müssen aber auch sehen, was unter den aktuellen Bedingungen machbar und vertretbar ist“, so Causevic.

Währenddessen steht noch nicht fest, wann der Spielbetrieb in der Regionalliga Nordost weitergeführt wird. Chemnitzer FC-Cheftrainer Daniel Berlinski: „Wir wissen jetzt noch nicht, wann es weitergeht. Aber wir wollen bestmöglich auf einen Re-Start vorbereitet sein. Die Jungs waren drei Wochen zu Hause und haben ihr individuelles Laufprogramm absolviert. Irgendwann wird aber auch das zäh. Für einen Fußballer ist es wichtig, auf dem Platz zu stehen und Gas zu geben. Wir nutzen die Zeit, um an taktischen und athletischen Inhalten zu arbeiten.“

Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren

Geschrieben von

Klicken zum kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect
Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren