Connect with us
Quelle: FC Schweinfurt 05

Regionalliga

FC Schweinfurt 05 bestätigt: Heimspiel findet mit maximal 1000 Zuschauern statt

Der FC Schweinfurt 05 bestätigt, dass am kommenden Samstag, den 14. März 2020 das Heimspiel mit maximal 1000 Zuschauern im Willy-Sachs-Stadion stattfinden wird.

Für die Partie dürfen maximal 900 Karten verkauft werden. Am Dienstag hat der Bayerische Landtag bekanntgegeben, dass alle Veranstaltung mit über 1.000 Personen bis zum 19. April nicht zugelassen werden.




Der Bayerische Fußball Verband beobachtet weiterhin sehr aufmerksam die Corona-Infektionszahlen, die weiteren Entwicklungen und insbesondere behördliche Entscheidungen.

Unter Berücksichtigung der Entscheidung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 8. März 2020, Kindern und Jugendlichen unter bestimmten Voraussetzungen den Besuch von Schulen und Kindertagesstätten nicht mehr zu ermöglichen, gilt ab sofort für den gesamten BFV-Spielbetrieb (Herren, Frauen, Jugend):

  • Alle Vereine sind aufgefordert, aktiv zu prüfen, ob es Spieler*innen in ihren Mannschaften gibt, die in den vergangenen 14 Tagen, also seit dem 21. Februar 2020, aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind. Wir appellieren an das Verantwortungsbewusstsein der Vereine, diese Spieler – unabhängig von Symptomen – nicht einzusetzen, weder bei Spielen noch im Trainingsbetrieb (für den Zeitraum, in dem die Betroffenen entsprechend der behördlichen Anweisung auch nicht die Schule/Arbeitsstelle aufsuchen sollen/dürfen). Risikogebiet ist mittlerweile unter anderem auch die autonome Provinz Bozen/Südtirol.
  • Wenn ein solcher Fall gegeben ist, kann mit dem Spielgegner Kontakt aufgenommen werden, um sich auf eine Spielverlegung zu verständigen. Im Fall der Einigung sind die Spielleiter angewiesen, entsprechend zu verlegen. Wir bitten die Vereine hierbei um ein faires und verantwortungsbewusstes Miteinander. Die Spielverlegung hat hierbei Vorrang. Eine Ansetzung sogenannter „Geisterspiele“ steht für den bayerischen Amateurfußball aktuell nicht zur Debatte. Schließlich ist es denkbar, dass sich die Lage so entspannt, dass die Spiele zu einem späteren Zeitpunkt wieder „normal“ durchgeführt werden können.
  • Zudem gilt selbstverständlich, dass im Fall eines Spielers mit diagnostizierter Corona-Infektion der Spielleiter zu informieren ist, der dann das betreffende Spiel verlegt.
  • Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege unterstützt den Vorschlag von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern vorerst abzusagen. Der BFV bittet Vereine, die am kommenden Spieltag mit einem Zuschaueraufkommen von mehr als 1000 Besuchern rechnen, sich mit dem zuständigen Gesundheitsamt bzw. den zuständigen Sicherheitsbehörden in Verbindung zu setzen. Aufgrund der Tatsache, dass die Zahl der Amateurspiele mit diesem Zuschaueraufkommen überschaubar ist, gilt hier das Vorgehen zur Prüfung des Einzelfalls. Auch vor dem Hintergrund, dass sich in einem Stadion die 1000 Besucher anders verteilen, als bei Veranstaltungen in kleineren, geschlossenen Räumen.

(Quelle: Bayerischer Fußball Verband)

Der 1. FC Schweinfurt hat nach Absprache mit dem Gesundheitsamt Schweinfurt die Erlaubnis, die Partie unter Zuschauern stattfinden zu lassen. Damit die maximale Anzahl von 1000 Personen im Stadion nicht überschritten wird, verkauft der FC 05 für die Partie gegen den SV Schalding-Heining maximal 900 Zuschauerkarten.

Das Gesundheitsamt Schweinfurt betont, dass Stand heute (10.März 2020), keine Fälle von Corona-Infizierungen in Stadt und Landkreis Schweinfurt gemeldet wurden daher kein Grund zur Sorge besteht.




Da die Partie unter freiem Himmel stattfindet und über 15.000 Zuschauer das Willy-Sachs-Stadion besuchen können, besteht kein Risiko, die Partie mit maximal 1000 Personen stattfinden zu lassen. Durch die ausreichende Dichte des Stadions, kann der Abstand zu anderen Personen mit bis zu zwei Metern gewährleistet werden.

Das Gesundheitsamt Schweinfurt weist alle Zuschauer daraufhin die Hygienemaßnahmen auf den öffentlichen Toiletten des Stadiongeländes zu beachten. Der 1. FC Schweinfurt 05 hat nach Absprache mit der Stadt Schweinfurt dafür gesorgt, dass ausreichende Hygienemittel auf den Toiletten vorhanden sind.

Bei den Einlasskontrollen ist zu beachten, dass Personen mit akuten Erkältungssymptomen von der Partie ausgeschlossen werden.

Der FC Schweinfurt 05 weißt außerdem daraufhin und bittet allen Zuschauern, dass vor oder nach der Partie auf ein Handshake mit Spielern verzichtet wird.




Mit den vorbereiteten Maßnahmen freut sich der FC Schweinfurt 05, die Partie unter Zuschauern stattfinden lassen zu können. „Ein Heimspiel ohne Zuschauer ist für uns unmöglich“, betont Geschäftsführer Markus Wolf. „Nach der Absprache mit dem Gesundheitsamt haben wir die Vorkehrungen sicherheitshalber getroffen und freuen uns nun, dass die Mannschaft mit der Unterstützung der Fans das erste Heimspiel im Jahr 2020 bestreiten kann“.

Auch Cheftrainer Tobias Strobl kann sich eine Partie ohne Zuschauer nicht vorstellen: „Nach dem verlorenen Auswärtsspiel haben wir noch was gut zu machen. Wir wollen gemeinsam mit unseren Fans im Heimspiel gegen Schalding alles geben, um die drei Punkte zuhause zu behalten“.

Die Partie wird am Samstag um 14 Uhr im Willy-Sachs-Stadion angepfiffen.

Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren

Klicken zum kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Media
Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos abonnieren