Connect
To Top

Reiner Calmund – Familien-Besuch bei Loro Pargue

Reiner Calmund arbeitete seit drei Jahrzehnten als Fußball-Manager und jetzt ganz privat ein Familien-Besuch bei Loro Parque.

Immer wieder verschlug es ihn in dieser Zeit nach Teneriffa, mal zum Trainingslager, mal zur Spielerbeobachtung, mal zum Testspiel. Und trotzdem: Nur einmal in all diesen Jahren fand er Zeit und Gelegenheit zum Besuch des damals schon weltberühmten “Loro Parque” auf der Kanareninsel.

Dies holte er nun nach. Gemeinsam mit seiner Frau Sylvia und einem Teil der Familie genoss er den Zauber dieser Attraktion und tauchte förmlich ein in das Leben der Papageien, Raubvögel, Pinguine, Delfine und Orcas. Ein Urlaubstag ganz nach dem Geschmack der tierlieben Calmunds im Park, der als bester Zoo der Welt gilt. Neben der Unterhaltung gab es auch eine Menge Information über die Arterhaltungsarbeit der Verantwortlichen der “Loro Parque Fundacion, die in den vergangenen 25 Jahren annähernd 20 Millionen Euro in die Bereiche Wissenschaft, Bildung und Arterhaltung der dort lebenden Tiere investiert haben.

Weil frische Luft bekanntlich hungrig macht, durfte ein Abstecher ins Restaurant “Brunelli’s” nicht fehlen. Ein authentisches Steakhouse, das als bestes seiner Art von ganz Teneriffa gekürt wurde. Nicht zu Unrecht offensichtlich. Denn auch Reiner Calmund schwärmte nicht nur von der Top-Qualität der Fleischgerichte, er genoss mit seiner Familie auch das Panorama: das Restaurant liegt direkt am Atlantischen Ozean. Calli staunte: “Die Qualität der Speisen verbunden mit der unglaublichen Aussicht machten diesen Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis.”

Dazu trug natürlich auch der Loro Parque eine Menge bei. In seinem Eintrag ins Goldene Buch lobte er die großartige, vor allen Dingen aber nachhaltige Arbeit aller Mitarbeiter und attestierte dieser kanarischen Institution “Champions-League-Niveau”. Ob Gehege, Becken, Aquarien oder die Ausstellungen, “das alles ist wunderbar anzusehen und klärt eine Menge Fragen, was die Entwicklung der Tiere angeht.”

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.