Connect
To Top

Gran Turismo Sport – Erster FIA-Meister in Monaco gekrönt

Die ersten weltweiten FIA-Championship von Gran Turismo Sport wurden am vergangenen Sonntag mit einer E-Sport-Geschichte in Monaco gekrönt.

Der 20-jährige Igor Fraga (IOF_RACING17) aus Brasilien gewann den Nations Cup-Pokal und sicherte sich somit den ersten Platz vor dem deutschen Mikail Hizal (RL_LIGHTNING). In der Manufacturers-Serie errang das Lexus-Team den Sieg. Die Gewinner erhalten die gleichen Auszeichnungen wie echte Motorsportchampions und werden bei der Gala der jährlichen FIA-Preisverleihung im Dezember mit ihrer Trophäe ausgezeichnet.

Der Weg zum Ruhm begann für Fraga bereits im Juni, als sich Wettbewerber aus der ganzen Welt während der Online-Phase der Meisterschaft miteinander maßen, wobei die Rennen wöchentlich über drei Saisons stattfanden. Die Meisterschaft wurde in drei Regionen aufgeteilt: Asien-Ozeanien; Europa, Mittlerer Osten und Afrika; sowie die amerikanischen Regionen. Die Spieler mit den besten Ergebnissen trafen sich jeweils zum regionalen Finale in Tokio, Madrid und Las Vegas, bevor sie in Monaco zum Weltfinale gegeneinander antraten. Der Sieg von Fraga kam in einem hart umkämpften letzten Rennen, in dem er sich vom 10. Platz an die Spitze arbeiten musste, um schließlich seinen Sieg zu erringen.

Zeitgleich zu den Finalrunden fand online die Manufacturer-Serie mit den drei besten Kontrahenten jeder Region statt. Diese wurden zum Weltfinale eingeladen, um die 16 führenden Hersteller zu repräsentieren. Es war ein harter Kampf, bei dem sich Tyrell Meadows (GT_Academy2013), Vincent Rigaud (Oscaro_SkyPikmin) und Kanata Kawakami (Kawakana222) als Traumteam für Lexus entpuppten, als sie erstklassiges Teamwork und Renngeschick demonstrierten und am Samstagabend den Sieg in einem Ausdauerrennen mit wechselnden Fahrern sicherten.

Der große Erfolg des weltweit ersten E-Sport-Turniers, das offiziell von der FIA (Fédération Internationale de l’Automobile) zertifiziert wurde, beweist, dass die Kombination aus realistischer Fahrzeugphysik und außergewöhnlicher Fahrkunst den Blick auf Online-Racing nachhaltig verändern kann. Es kann von einem Wendepunkt in der Zukunft des Motorsports gesprochen werden.

Die virtuellen Fahrzeugkreationen von Gran Turismo Sport schaffen es mittlerweile aus dem Windschatten des Mainstream-Motorsports und erfüllen die Standards und Leistungsbedingungen der Hersteller. Sie ermöglichen den Fahrern ein solch hervorragendes und realistisches Erlebnis hinter dem Lenkrad, dass sie dieselben Fähigkeiten, dieselbe Präzision und Verwegenheit wie echte Fahrer unter Beweis stellen müssen.

Aus diesen Gründen gewinnt der Online-Rennsport bei Spielern, Zuschauern, Herstellern und nicht zuletzt der FIA an beträchtlicher Zugkraft. Mit über drei Millionen Online-Zuschauern während des dreitägigen Turniers ist die Veranstaltung eine große Gelegenheit für all jene, die davon träumen, sich als Profi-Rennfahrer einen Namen zu machen und es mit den die Größen des Sports aufzunehmen.

Insgesamt 66 Teilnehmer aus den drei Regionen nahmen an der Eröffnungsveranstaltung in Monaco teil, bei der Fraga, Meadows, Rigaud und Kawakami den Sieg errangen und Geschichte schreiben konnten.

Kazunori Yamauchi, Gründer des Gran Turismo-Franchise und Präsident von Polyphony Digital Inc. kommentierte am Sonntag:

„Heute wurde ein phänomenales Erbe für den E-Motorsport geschaffen. Ich bin unglaublich stolz auf alle Fahrer, die an der Meisterschaft teilgenommen haben, und danke den Zuschauern für ihre Unterstützung. Was mich in diesem Jahr am meisten gefreut hat, ist zu sehen, wie die Teilnehmer Gran Turismo Sport genießen und wie aufregend ihre Leistungen sind – denen echter Sportler würdig.“

Graham Stoker, stellvertretender Präsident für Sport, FIA, kommentierte:

„Das heutige Weltfinale war ein weiterer bedeutender Schritt für das FIA-zertifizierte virtuelle Rennen. Wir gratulieren allen Teilnehmern zu einer fantastischen Show. Die Föderation erkennt das enorme Potenzial dieses Projekts an, um Millionen von Motorsportfans auf der ganzen Welt zu erreichen und zu begeistern. Das Niveau der gezeigten Rennfahrer zeigt, dass außergewöhnliche Fähigkeiten und immenses Engagement erforderlich sind, um bei den FIA-zertifizierten Gran Turismo-Meisterschaften erfolgreich zu sein. Wir freuen uns darauf, die heutigen Gewinner zu unserer FIA-Preisverleihungszeremonie im Dezember zu begrüßen.”

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.