Connect
To Top

VfB Lübeck beruft Michael Hopp zum Sportvorstand und Stefan Schnorr bleibt Sportdirektor

Die Verantwortlichen des VfB Lübeck haben weitere Personalentscheidungen in der Führungsebene des Vereins getroffen.

Ehemaliger Spieler, erfolgreicher U19-Trainer, Interimstrainer der Regionalligamannschaft, Chefscout und Kaderplaner. Der 37-jährige Michael Hopp hat beim VfB Lübeck schon fast jede Position bekleiden dürfen und dabei seine sportliche Kompetenz vielfach unter Beweis gestellt. Dem Aufsichtsrat seines Vereins lieferte er damit mehrere Argumente für eine Berufung zum Sportvorstand ab dem heutigen Tage. „Der VfB ist mein Verein. Die Zukunft sowohl im Herrenbereich als auch im Nachwuchs mitzugestalten ist eine Herzensaufgabe. Hinzu kommt, dass ich meinen Hauptjob mit meiner Tätigkeit beim VfB sehr gut kombinieren kann“, so Hopp.

Die Veränderung auf dieser Position war nötig geworden, weil Wolf Müller, der den Sportvorstand seit Sommer 2014 bekleidete, seinen Rückzug erklärt hatte. „Einen richtigen und einen gefühlten Fulltimejob sowie die Familie unter einen Hut zu bekommen, war zeitlich leider nicht mehr möglich. Der Verein braucht auf dieser Position nun mehr, als ich ihm noch geben kann“, so der 31-Jährige, der den Übergang als Vorstand noch bis zum 30.06.2018 begleiten und dem Verein aber natürlich auch weiterhin eng verbunden bleiben wird.

Außerdem wurden die seit Januar 2013 tätigen Vorstände Thomas Schikorra, Andreas Popien und Florian Möller über den 30. Juni 2018 hinaus bestätigt.

Die Verantwortlichen kamen des Weiteren in Gesprächen mit ihrem Sportdirektor Stefan Schnoor überein, die im September 2017 begonnene Zusammenarbeit über den 30. Juni 2018 hinaus zu verlängern. „Ich habe völliges Neuland betreten und bin dankbar, hier die Chance bekommen zu haben“, so der ehemalige Bundesligaprofi. „Die weiteren Bestellungen der Vorstände sagen viel Positives über die Kontinuität im VfB Lübeck aus. Mich freut es, in dieser Konstellation weitermachen zu können. Gemeinsam wollen wir das Potential, das in diesem Verein liegt, in Zukunft noch ein wenig mehr herauskitzeln.“

Michael Hopp wurde vom Aufsichtsrat zum Sportvorstand bestellt, Stefan Schnoor bleibt auch über den 30. Juni 2018 hinaus Sportdirektor der Grünweißen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.