Connect
To Top

Zwei Serienstars steigen bei „Rote Rosen“ als Gastrolle ein

Zwei Serienlieblinge übernehmen Gastrollen bei den „Roten Rosen“: Jo Weil („Verbotene Liebe“) und Simone Hanselmann („Tierärztin Dr. Mertens“, „GZSZ“) steigen Ende November/Anfang Dezember 2017 in die ARD-Telenovela ein.

Als Bodo (Jo Weil) im Schlepptau seines Bruders Ben (Hakim Meziani) unerwartet nach Lüneburg kommt (in Folge 2561), wird Ben erst langsam klar, dass Bodo offenbar überhaupt keine Zukunftsplanung hat. Ohne geringste Ahnung verkauft Bodo eine Ikone, die Brittas Mutter Inken (Tatjana Blacher) gerade für das Museum restauriert, auf dem Flohmarkt. Und Ben muss Bodos Dilettantismus bei einer Dachrinnen-Reparatur mit einem Sturz vom Gerüst bezahlen. Dabei kommt heraus, dass Bodo seine Klempnerlehre längst abgebrochen hat und viel lieber Fußballprofi wäre. Eine Schnapsidee, findet Ben.

Kaija (Simone Hanselmann) kommt aus ganz anderen Gründen nach Lüneburg (in Folge 2556). Ihr gemeinsamer Sohn mit Peer (Jörg Pintsch), Mika (Jan-David Bürger), liegt nach einer schweren Infektion im Koma. Kaija besteht gegen alle Vernunft darauf, ihn nach Kanada zur Behandlung zu fliegen. Denn schon einmal haben sie ein gemeinsames Kind durch einen Schicksalsschlag verloren. Aber was bedeutet die in dieser verzweifelten Situation aufkeimende Nähe zwischen den Eltern für die Liebe zwischen Peer und Helen (Patricia Schäfer)?

„Rote Rosen“, montags bis freitags um 14:10 Uhr im Ersten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.